Weltspartag (fast) ohne Zinsen: Sumsi trifft Sparefroh im Tal der Tränen

Verfasst am 28.10.2014


Die Zinsen für Sparer sind zum Heulen. Doch bei längerfristiger Bindung oder Besparen eines Bausparers kann man zumindest der Inflation noch ein Schnippchen schlagen.



Abgesehen von den Spargeschenken für die Kleinen ist der Weltspartag seit Jahren eine eher traurige Angelegenheit: aktuell dümpeln die Leitzinsen am historischen Tiefststand von 0,05 Prozent, auch die tatsächlichen Angebote für täglich fällige Guthaben liegen in vielen Fällen nur knapp darüber.

Wer momentan Geld sicher anlegen und zumindest den drohenden Wertverlust durch die Inflation ausgleichen möchte, kommt daher derzeit an einer längerfristigen Bindung nicht vorbei.

Durch Bindung der Inflation ein Schnippchen schlagen

Laut einem aktuellen Online-Vergleich auf durchblicker.at bringen die besten Angebote für täglich fällige Sparbücher aktuell 1,2 bzw. 1,4 Prozent Zinsen, die Angebote der Großbanken liegen im Bereich von 0,0625 bis 0,25 Prozent. Bei einjähriger Bindung sind maximal 1,6 Prozent drinnen, bei zwei Jahren 1,8 Prozent. Wer sein Geld sechs Jahre lang binden kann und möchte bekommt bei Banken im besten Fall garantierte 2,2 Prozent. Der Effektivzinssatz nach Abzug der Kapitalertragssteuer (KESt) liegt damit immerhin noch am Niveau der September-Inflation bei 1,65 Prozent.

Exklusiv auf durchblicker.at - Bauspar-Goodies

Dank Prämien bleibt auch der in Österreich beliebte Bausparvertrag interessant: das beste Fixangebot auf durchblicker.at bringt nominell zwar nur 1,15 Prozent Zinsen, der effektive Jahreszins liegt inklusive Prämien und Boni dennoch bei 1,56 Prozent. Besonders interessant: Einige Bausparkassen bieten derzeit exklusiv auf durchblicker.at Goodies an, um den Bausparvertrag noch attraktiver zu machen.

„Derzeit ist nicht absehbar, ob und wann die Zinsen für Spareinlagen wieder steigen. Deswegen empfehlen wir zum Weltspartag eine längerfristige Bindung mit garantierten Zinsen um zumindest den Wertverlust von Spareinlagen zu stoppen“, so Baudisch. Bis Sumsi und Sparefroh wieder von Herzen lachen können werden wohl noch einige Jahre vergehen.

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback