durchblicker.at: Das kostet das iPhone SE

Verfasst am 12.04.2016




Über 300 Euro Einsparpotenzial bei Vertragshandy – iPhone 6s rund 20 Prozent teurer als iPhone SE – Variante mit 64GB aktuell nur bei T-Mobile verfügbar

Wien, am 12. April 2016 – Nachdem Apples neues iPhone SE seit kurzem in Österreich bei allen großen Mobilfunkern erhältlich ist, hat durchblicker.at deren Angebote nach monatlichen Effektivkosten verglichen. „Wer ein aktuelles iPhone mit kleinem Display und Vertrag sucht, muss über zwei Jahre mit monatlichen Mindestkosten von knapp über 37 Euro rechnen. Der große Bruder iPhone 6s ist mit monatlichen Mindestkosten von knapp über 44 Euro um rund ein Fünftel teurer. Beim iPhone SE mit 16GB können Interessierte zwischen Angeboten aller großen Marken wählen, die Variante mit 64GB ist derzeit hingegen nur bei T-Mobile und VOLmobil erhältlich zu monatlichen Kosten ab rund 47 Euro“, erklärt Reinhold Baudisch, Geschäftsführer von durchblicker.at. In den monatlichen Effektivkosten sind alle einmaligen und laufenden Kosten anteilig enthalten, die über den Zeitraum von 24 Monaten anfallen. Dazu zählen der gestützte bzw. am freien Markt erhobene Gerätepreis, Aktivierungsgebühren, Servicepauschale und monatliche Grund- bzw. Paketgebühren. Automatisch abgezogen werden Vergünstigungen durch Marketing-Aktionen oder den Kauf im Webshop des jeweiligen Anbieters.

Bis über 300 Euro Unterschied bei Vertragsangeboten

Intensiv-Nutzer (1.000 Min./300 SMS/3 GB Highspeed) bekommen das iPhone SE mit 16 GB Speicher am günstigsten bei Red Bull Mobile um effektiv 37,15 Euro pro Monat (Volume 9000), das Angebot von tele.ring liegt mit 38,45 Euro pro Monat (Monster Plus LTE) nur knapp darüber. Bei Drei fallen für das iPhone SE 40,96 Euro (Hallo L) pro Monat an, bei T-Mobile kommt es auf monatlich 42,74 Euro (My Mobile Turbo). A1 liegt hingegen mit 46,93 Euro pro Monat (A1 Go! S) 9,78 Euro pro Monat über dem günstigsten Angebot. Über die Laufzeit von 24 Monaten macht dieser Unterschied rund 235 Euro aus.

Power-User (1.500 Min./500 SMS/5 GB Highspeed) bekommen das iPhone SE mit 16 GB hingegen am günstigsten bei tele.ring um monatlich 38,45 Euro (Monster Plus LTE). Danach folgen Red Bull Mobile mit 40,69 Euro (Volume 15000) und Drei mit 42,21 Euro pro Monat (Hallo XL). Die günstigsten Angebote für Power-User von T-Mobile und A1 sind mit 49,74 Euro (My Mobile Extreme) bzw. 50,68 Euro pro Monat (A1 Go! M) um mehr als 12 Euro teurer als das Angebot von tele.ring. Über 24 Monate Vertragslaufzeit bedeutet das über 300 Euro Unterschied.

iPhone SE rund 20 Prozent günstiger als iPhone 6s, Variante mit 64 GB nur bei T-Mobile

Vergleicht man die Varianten mit 16GB Speicher, kommt das iPhone SE im Vergleich zum großen Bruder iPhone 6s mit den aktuellen Vertragsangeboten um rund ein Fünftel günstiger: Intensivnutzer bekommen das iPhone 6s derzeit um 44,23 Euro pro Monat (Red Bull Mobile Volume 9000), und zahlen damit um 19 Prozent mehr als für das iPhone SE. Power-User müssen für das iPhone 6s derzeit mit 46,94 Euro pro Monat (Red Bull Mobile Volume 15000) um 22 Prozent mehr bezahlen als für das iPhone SE.

Wer sich für das iPhone SE in der Variante mit 64 GB interessiert, hat derzeit kaum Auswahl: Von den drei Netzbetreibern hat es nur T-Mobile im Angebot. Intensiv-Nutzer müssen hier mit Kosten von 46,74 Euro pro Monat (My Mobile Turbo) rechnen, Power-User mit 53,74 Euro (My Mobile Extreme).

„Auch beim iPhone SE ist der Unterschied zwischen teuerstem und günstigstem Vertragsangebot signifikant und fällt bei Power-Usern aufgrund des höheren Datenverbrauchs noch stärker aus. Besonders für Jugendliche gibt es aber bei vielen Betreibern spezielle Tarife mit höheren Datenvolumen, sodass diese teilweise deutlich günstiger fahren. Wer sich für das neue iPhone SE mit Vertrag interessiert, sollte auf jeden Fall gründlich die Angebote vergleichen“, so Baudisch.

Online-Vergleich kostenlos und anonym auf https://durchblicker.at/mobilfunk

Über durchblicker.at

durchblicker.at ist Österreichs unabhängiges Online-Tarifvergleichsportal. Aktuell bietet durchblicker.at 24 Tarifvergleiche für Versicherungen, Telekommunikation, Strom und Gas, sowie traditionelle Finanzprodukte wie Kredite, Girokonten und Sparzinsen. Mit den bedienungsfreundlichen Vergleichsrechnern finden Konsumentinnen und Konsumenten in diesen Bereichen Top-Angebote ohne Feilschen, können einfach und schnell online abschließen und so bis zu 2.000 Euro jährlich sparen. Dazu bietet durchblicker.at kostenlose Beratung und unterstützt beim Wechsel zu einem günstigeren Anbieter.

Aktuell beschäftigt das Start-up mit Sitz in Wien 41 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Partner von durchblicker.at sind der ARBÖ, Global 2000 und topprodukte.at, ein Service von klimaaktiv, der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Land und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft. Weitere Informationen unter www.durchblicker.at

Rückfragehinweis:
Mag. Reinhold Baudisch, MBA
Geschäftsführer durchblicker.at
Tel.: +43 1 3060900-221
Mobil: +43 699 17180604
Email: r.baudisch@durchblicker.at

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback