Zinsflaute am Weltspartag: So holen Sie das Beste aus Ihrem Ersparten raus

Verfasst am 30.10.2015


Die diesjährige Zinssituation hat sich gegenüber dem Vorjahr verschlechtert – Österreichs Sparerinnen und Sparer bekommen nicht mehr viel für Ihr Geld auf der Bank. Wir empfehlen deshalb mittelfristige Anlagen oder Bausparen, um mehr vom Ersparten zu profitieren.


Foto: fotolia.de

Sparzinsen niedriger als im Vorjahr

Vor einem Jahr konnte man für täglich fällige Guthaben noch 1,4 Prozent Zinsen lukrieren, aktuell sind es beim besten Angebot nur 1,1 Prozent - rund ein Fünftel weniger! Die gute Nachricht ist aber, dass man bei einer mittleren Bindefrist von zwei Jahren derzeit den Wert seiner Anlage sichern kann. Das gelingt jedoch nur solange die Inflation auf dem niedrigen Stand von derzeit rund einem Prozent bleibt, wovon Wirtschaftsforscher leider nicht ausgehen.

Online-Banken mit attraktivsten Angeboten

Nach einem aktuellen Online-Vergleich auf durchblicker.at sind für täglich fällige Sparbücher vor allem die Angebote von spezialisierten Online-Banken interessant. Diese bieten 1,1 Prozent Zinsen, wodurch die Effektivverzinsung nach Abzug der Kapitalertragsteuer (KESt) immerhin 0,83 Prozent beträgt. Die Großbanken bieten weitaus niedrigere Zinsen, nämlich meist nur 0,0625 bzw. 0,125 Prozent, wovon noch die KESt abgezogen wird!

Die Effektivzinsen für ein Jahr gebundene Spareinlagen sind erst vor wenigen Tagen unter 1 Prozent gesunken. Wer sein Geld auf ein Jahr bindet, bekommt derzeit bestenfalls effektiv 0,97 Prozent Zinsen. Bei zwei Jahren Bindefrist sind es 1,08 Prozent und selbst bei sechsjähriger Bindung sind die Zinsen mit 1,29 Prozent kaum höher.

Die aktuell besten Zinsangebote für Spareinlagen sehen damit folgendermaßen aus:

                                       
Zinsen p.a. vor KESt

                                       
 
Effektivzins p.a.

                                         
Ertrag bei 
1.000 Euro Einlage 
(1J ohne Laufzeitende)
Täglich fällige Einlagen 1,10 % 0,83 %  8,28 Euro
Festgeld 1 Jahr 1,30 % 0,97 %  9,75 Euro
Festgeld 2 Jahre 1,45 % 1,08 % 21,75 Euro
Festgeld 6 Jahre 1,70 % 1,29 % 79,83 Euro

Mittelfristige Anlangen und Bausparen gute Alternative

Für Österreich wird allerdings eine allgemeine Teuerungsrate von 1,7 bis 2 Prozent für 2016 erwartet, so Wirtschaftsforscher von WIFO und IHS. Damit liegen selbst die höchsten Sparzinsen-Angebote bald unter der Inflationsrate.

Wenn Sie Ihr Geld trotzdem in klassischen Sparformen anlegen möchte, empfiehlt sich eine mittelfristige Veranlagung oder der Abschluss eines Bausparvertrags. Bei einem klassischen Bausparvertrag mit variablen Zinsen, staatlicher Prämie und zusätzlichem Online-Bonus bei Abschluss über durchblicker.at sind effektive Jahreszinsen von 0,81 bis 4,30 Prozent möglich! Ein individueller Vergleich der Sparzinsen-Angebote ist anonym und kostenlos unter durchblicker.at/sparzinsen und durchblicker.at/bausparen möglich!


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback