Ist Bausparen sinnvoll? Wann sich ein Bausparvertrag wirklich lohnt!

Verfasst am 06.12.2016


Beim derzeitigen Zinstief beim Sparen bietet der Bausparvertrag bei den klassischen Sparformen mit die beste Verzinsung. Trotzdem sollte ein Bausparvertrag nicht vorschnell abgeschlossen werden – wir geben Tipps, wann sich ein Bausparer wirklich für Sie lohnt!



Beim aktuellen Stimmungsbarometer des GfK Austria zum Thema Spar- und Anlageformen ist Bausparen auf Platz 2 der Beliebtheitsskala! Kein Wunder: Es gibt viele Vorteile, die ein Bausparvertrag bietet!

1) Warum Bausparen?

Der wohl größte Vorteil des Bausparvertrags ist die Höhe der Verzinsung trotz der Sicherheit der Geldanlage! Außerdem können Sie individuell ansparen und die Frequenz der Einzahlung selbst entscheiden: Sie haben die Wahl zwischen monatlicher, jährlicher oder einmaliger Einlage.

2) Zusätzliche Vorteile nutzen

Ein weiteres Plus beim Bausparen ist die staatliche Jahresprämie, die noch bis Jahresende rücklaufend für das gesamte Jahr 2016 in Anspruch genommen werden kann. Die Prämie beträgt je nach Einzahlungsbetrag bis zu 18 Euro und wird zusätzlich zu den Zinsen auf das Bausparkonto überwiesen.

Außerdem winkt bei Abschluss über unseren Vergleichsrechner für Bausparen ein Online-Bonus von bis zu 40 Euro! Damit bietet das derzeit attraktivste Bausparangebot bei einer Einmalzahlung von 7.200 Euro am Ende der sechsjährigen Laufzeit effektive Jahreszinsen von 0,2 bis 4,25 Prozent. Zieht man für die Verzinsung die Mitte der Zinsbandbreite heran, bekommen Sparer letztlich 8.013,25 Euro ausbezahlt. Dabei sind staatliche Prämien, durchblicker.at Online-Bonus, Kapitalertragssteuer und Kontoführungsgebühr schon berücksichtigt.

Einige Bausparkassen bieten außerdem spezielle Konditionen für Vertragsnehmer unter 25 Jahren an. Damit kann die Jahresverzinsung und somit der Ausbezahlungsbetrag hier sogar etwas höher ausfallen!

3) Achtung bei frühzeitiger Auflösung

Trotzdem sollte ein Bausparvertrag nur dann abgeschlossen werden, wenn das angelegte Geld nicht früher als zum Laufzeitende benötigt wird. Die Laufzeit eines klassischen Bausparers beträgt 6 Jahre und diese sollte nur im Notfall mittels einer Auflösung des Vertrags verkürzt werden.

Wer einen Bausparer frühzeitig auflöst, muss nämlich mit zusätzlichen Kosten rechnen. Diese setzen sich aus der Rückzahlung der staatlichen Prämie, einem Verwaltungskostenbeitrag und einer Reduzierung der Zinsen zusammen. Ein Bausparvertrag sollte also immer gut durchdacht sein!

4) Finanzierung gefällig?

Spricht nichts gegen eine Anlage von sechs Jahren, profitieren Sie nicht nur von einer sicheren Sparform, sondern auch von Ihrem grundsätzlichen Anspruch auf ein Bauspardarlehen! Der Vorteil eines Bauspardarlehens liegt in der sicheren Finanzierung mit relativ stabiler Rate für die gesamte Kreditlaufzeit. Durch einen Höchstzinssatz von 6 Prozent ist zusätzlich eine relative Sicherheit in Hochzinsphasen gegeben.

Bevor Sie sich aber für ein Bauspardarlehen entscheiden, sollten Sie auch noch andere Formen der Immobilienfinanzierung erwägen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Immobilienfinanzierung und können sich von unseren objektiven und erfahrenen Experten kostenlos beraten lassen. Diese begleiten Sie auch gerne durch den gesamten Prozess bis hin zum Abschluss des Kreditvertrags.

5) Angebote vergleichen

Der Bausparvertrag ist also eine gute und sichere Möglichkeit, um Ihr Geld anzulegen! Hier sollten Sie allerdings beachten, dass für Sie nichts gegen eine Anlage auf sechs Jahre spricht. Entscheiden Sie sich für einen Bausparvertrag, können Sie ein Bauspardarlehen in Anspruch nehmen!

Um das für Sie beste Bauspar-Angebot zu finden, sollten Sie die Konditionen der verschiedenen Bausparkassen hier online vergleichen! Nach Wahl Ihres Wunschangebots können Sie dieses direkt online abschließen und erhalten von uns einen Online-Bonus von bis zu 40 Euro!
Foto: fotolia.de

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Kommentare


hans binder am 11.12.2016

Inflationsrate lt. Statistik Austria von 12/2009 bis 12/2015 [also 6 Jahre] 12.98%.

Binder Karl am 13.12.2016

Ausreichend und gut erklärt,danke


Feedback
Jobs2