Bausparen: 2 % fixe Zinsen nur mehr für wenige Wochen

Verfasst am 22.03.2013


Bausparkassen senken Fixzins-Angebote – Wüstenrot reduziert als letztes Institut die Konditionen per 1.Mai 2013 auf 1,5 % – Bis dahin sind 2,0 % fixe Zinsen für laufendes Ansparen das beste Spar-Angebot am Markt.

iStock_000021694363Small

Die allgemeine Zinsflaute erfasst jetzt auch die Bausparkassen. Wir bei durchblicker.at haben die aktuell verfügbaren Bausparangebote erhoben, mit schlechten Nachrichten für Sparer: Fast alle Anbieter haben die Fixzinsen bereits auf 1,5 Prozent gesenkt. Aber es gibt eine Ausnahme: Als letzte Bausparkasse hat nun auch Wüstenrot angekündigt, dass sie die Fixzinsen per 1. Mai 2013 ebenfalls von 2,0 auf 1,5 Prozent reduzieren wird.

Allgemein sind die Sparzinsen derzeit eher zum Weinen. Wer damit rechnet, dass die Zinsen länger niedrig bleiben, sollte sich daher im April noch die aktuellen Konditionen auf sechs Jahre sichern. Im Vergleich dazu: Bei täglich fälligen Sparprodukten zahlen Banken derzeit nur zwischen 0,05 Prozent und 1,5 Prozent Zinsen. Wer laufend etwas Geld zur Seite legen möchte, ist deshalb mit den 2,0 Prozent Bausparzinsen und der staatlichen Bausparprämie deutlich besser dran.

Will man einmal einen größeren Betrag zur Seite legen, können die Festgeld-Angebote einiger Banken noch mithalten. Für sechs Jahre Bindung – was der Laufzeit eines Bausparvertrags entspricht – liegen die Zinsen der Banken derzeit bei 0,875 bis 2,5 Prozent. Die Bausparkassen punkten hier eher mit der soliden Eigenkapitaldeckung. Nach der Debatte um eine Zwangsabgabe in Zypern wird die Sicherheit des Ersparten für manche wieder ein wichtiges Thema.

Ein aktueller Vergleich der Angebote ist in unserem Vergleichsrechner Bausparen anonym und kostenlos abrufbar. Der Internet-Check lohnt sich gleich doppelt, denn bei Online-Abschluss bei durchblicker.at kann man sich bis zu 40 Euro Online-Bonus sichern.




Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback