Bitte aktivieren Sie Javascript!

5 einfache Energiespartipps für den Sommer

Verfasst am 27.07.2022


Ventilatoren sind im Dauerbetrieb, der Kühlschrank läuft auf Hochtouren – an heißen Sommertagen verbrauchen wir besonders viel Energie fürs Kühlen. Und das treibt die bereits hohen Stromkosten noch weiter an. Dabei kann Energiesparen ganz einfach sein!


Foto: Adobe Stock

1) Die richtige Temperatur bei Kühlschrank & Co. einstellen

Kühl- und Gefrierschrank abtauen
Oftmals laufen Kühlgeräte mit einer höheren Temperatur als nötig. Hat sich schon eine dicke Eisschicht im Gefrierfach gebildet? Dann ist es höchste Zeit, das Gerät abzutauen. Die unnötige Eisschicht erhöht den Stromverbrauch erheblich. Das gleiche gilt übrigens für den Kühlschrank.

Die richtige Temperatur finden
Kühlschrank und Gefriertruhe laufen im Dauerbetrieb und zählen daher zu einen der größten Stromfresser im Haushalt. Achten Sie daher auf die richtige Temperatur, um nicht unnötig zu viel Strom zu verbrauchen. Beim Kühlschrank genügen 6 - 7°C, beim Gefrierschrank sind um die -18 °C ausreichend.

Auf energieeffiziente Geräte setzen
Ist Ihr Kühl- oder Gefriergerät älter als zehn Jahre und verfügt nicht über eine Effizienzklasse von A+ (altes Energieeffizienzlabel)? Dann kann es sich lohnen, das Alt-Gerät gegen ein energieeffizientes Gerät zu tauschen. Wie Sie das passende Gerät für Ihren Bedarf wählen? Und wie Sie Produkte mit der höchsten Energieeffizienz finden und vergleichen können? Das erfahren Sie auf topprodukte.at.


2) Beim Wäschewaschen Energie sparen

Eco-Programme nutzen
Sparen Sie heißes Wasser beim Wäschewaschen, indem Sie auf Kaltwaschmittel setzen und das Eco-Programm wählen. Denn rund drei Viertel der Energie beim Waschen wird für das Erhitzen des Wassers verwendet. Daher lohnt es sich, mit möglichst niedrigen Temperaturen zu waschen.

Wäsche lufttrocknen lassen
Gönnen Sie Ihrem Trockner eine Sommerpause und lassen Sie Ihre Wäsche lieber draußen lufttrocknen. Das geht nicht nur besonders rasch, sondern spart auch noch Energie und Geld.

3) Elektronik Geräte komplett abschalten

Stecker ziehen und Standby-Modus vermeiden
Gerade im Sommer ist man viel im Freien unterwegs und die Elektronikgeräte zu Hause werden weniger genutzt als sonst. Daher gilt: Stecker ziehen. Schalten Sie Ihre Geräte daher komplett aus, wenn Sie diese nicht nutzen, oder die Wohnung verlassen.

4) Kühl und trotzdem energiesparend

Ventilator statt Klimaanlage
Im Vergleich zu Ventilatoren sind Klimaanlagen sehr teuer. Und zwar nicht nur in der Anschaffung, sondern auch im Betrieb. Während durchschnittliche Ventilatoren ca. 40 Watt pro Stunde verbrauchen, sind es bei Klimageräten circa 1.000 Watt.

Richtig lüften
Noch besser ist es natürlich, die Raumtemperatur ohne stromfressende Kühlgeräte zu senken. Das gelingt durch richtiges Lüften: In den frühen Morgenstunden und kühleren Nachtstunden ist der ideale Zeitpunkt dafür.

Fenster und Balkontüren abdunkeln
Im Sommer werden vor allem die Fenster zu wahren Heizkörpern. Daher gilt: Fenster verschatten, Vorhänge zuziehen und Rollos unten lassen. So wehren Sie tagsüber die Sonnenstrahlung am effektivsten ab.

5) Noch mehr Energiespar-Tipps erfahren

Mit welchen weiteren Maßnahmen Sie im Sommer Ihre vier Wände kühlen und dabei auch noch Strom sparen können? Das erfahren Sie in unserem Blogartikel Wohnung kühlen ohne Klimaanlage: Tipps für heiße Sommertage.


Wohnung kühlen ohne Klimaanlage: Tipps für heiße Sommertage

Noch mehr Energiespar-Tipps lesen Sie auch bei unserem Partner topprodukte.at, ein Service von klimaaktiv.

Mit welchen Tipps & Tricks halten Sie Ihre Wohnräume kühl? Verraten Sie es uns in den Kommentaren.



Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Kommentare


Franz Hoerlberger am 10.08.2022

Kuehl-/ Gefrierschrank in Ordnung bringen und ueberlegt oeffnen.Dabei nicht bei geoeffnetem Kuehlschrank erst ueberlen,was man entnehmen oder hineingeben will.