Ab in’s Studentenleben: So sparen Studenten einfach bei den Fixkosten!

Verfasst am 01.10.2015


Ein neues Studienjahr beginnt und das heißt oftmals gebrauchte Uni-Unterlagen kaufen, günstig unterwegs essen und mühsame Studentenjobs annehmen. Studenten nehmen nämlich so einige Unbequemlichkeiten auf sich, wenn das Geld etwas knapp ist. Was viele aber nicht wissen: Auch bei den Fixkosten lässt es sich sparen! Wir verraten wie einfach es geht!

Foto: shutterstock.com

Eigene vier Wände

Wer bereits das allseits beliebte Hotel Mama verlassen hat und in eine eigene Wohnung, eine WG oder ein Studentenheim gezogen ist, sollte sich unbedingt über die Haushaltsversicherung informieren und sich darum kümmern! Diese sorgt nämlich für den finanziellen Schutz bei Verlust oder Beschädigung Ihres Eigentums, wie zum Beispiel nach einem Wohnungsbrand oder Einbruch.

Doch wie bekommt man einfach eine günstige und gute Haushaltsversicherung? Bei einer eigenen Wohnung gestaltet sich das Ganze am einfachsten: Haushaltsversicherungen mit wenigen Klicks online vergleichen, das beste Angebot für die eigenen Bedürfnisse wählen, abschließen und sparen. Wer Teil einer WG ist oder in einem Studentenwohnheim lebt, sollte zuerst einmal abklären, ob eine Haushaltsversicherung vorhanden ist und welche Konditionen diese enthält.

Richtig abgesichert

Dabei sollte darauf geachtet werden, dass Sie als Mieter in einer WG auch in der Polizze genannt werden, denn nur dann erhalten Sie auch den Haftpflichtschutz, der in der Haushaltsversicherung beinhaltet ist. Auch bei Studentenwohnheimen sollten Sie sich erst einmal nach dem Versicherungsschutz erkundigen, um gegebenenfalls ein Zusatzprodukt wie eine Haushaltsversicherung oder private Haftpflichtversicherung abzuschließen.

Die Haftpflichtversicherung schützt, wenn Sie Schäden bei anderen verursachen und deshalb Schadenersatzforderungen gegen Sie entstehen. Sollte man also jemandem in irgendeiner Weise Schaden zufügen, indem man ihn zum Beispiel als Fahrradfahrer verletzt, so kommt die Haftpflichtversicherung für die Kosten auf. Da in solchen Situationen die geforderten Summen enorm hoch sein können, hilft eine Haftpflichtversicherung vor hohen finanziellen Belastungen wie Kosten für Krankentherapien und Dienstausfällen.

Günstig telefonieren und surfen

Was jeder Student braucht, um sich für Lehrveranstaltungen und Prüfungen anzumelden sowie für die Recherche für wissenschaftliche Arbeiten ist ganz klar: Internet. Das sollte am besten mobil sein, denn als Student ist man oft von einer Lehrveranstaltung zur nächsten unterwegs und kann die Zeit dazwischen dann sinnvoll nutzen. Auf durchblicker.at/mobiles-internet können Sie alle Anbieter für mobiles Internet in Österreich vergleichen und so Kosten sparen!

Einsparpotenzial gibt es übrigens auch beim Telefonieren, Simsen und Surfen über’s Handy! Bei manchen Mobilfunkanbietern gibt es sogar bis zu einer gewissen Altersgrenze (meist zwischen 25 und 30 Jahren) Jugendtarife, Rabatte oder Zusatzleistungen. Im Vergleichsrechner für Mobilfunk werden Sie auf solche Sonderkonditionen hingewiesen, ein Vergleich lohnt sich also allemal!

Schnell und sicher unterwegs

Alle, die ein Auto oder Motorrad besitzen, benötigen auch eine Haftpflichtversicherung, die Unfallschäden an anderen Verkehrsteilnehmern deckt. Eine Teilkasko-Versicherung umfasst hingegen auch die Schadensdeckung des eigenen Autos, wenn ein Unfall ohne Ihr Verschulden verursacht wurde.

Den kompletten Rundum-Schutz bietet allerdings nur die Vollkasko-Versicherung! Mit dieser sind Sie auch bei Schäden am eigenen Fahrzeug geschützt, welches durch eigenes Verschulden verursacht wurde. Das ist insbesondere dann ratsam, wenn das Fahrzeug noch relativ neu ist bzw. sich in einem guten Zustand befindet oder die Reparaturen finanziell belastend wären. Wenn Sie bereits versichert sind, sollten Sie mindestens alle zwei bis drei Jahre einen Angebotsvergleich durchführen. Finden Sie ein günstigeres Angebot zu ähnlichen Konditionen im Vergleichsrechner für Autoversicherungen oder Motorradversicherungen können Sie dieses direkt abschließen und so jährlich mehrere hundert Euro sparen!

Energie und Geld sparen

Um auch beim Thema Strom und Gas zu sparen, haben wir hier einfache Tipps für’s Energie sparen in der Studenten-WG! Zusätzlich sollten Sie auch hier daran denken, die Angebote zu vergleichen, denn so lässt es sich am meisten sparen ohne Einschränkungen in Kauf nehmen zu müssen! Durch den Wechsel des Strom- und Gasanbieters lassen sich so bis zu 550 Euro im Jahr sparen!

Sie sehen, es macht sich durchaus bezahlt, genauer hinzusehen und Angebote zu vergleichen! Mit den richtigen Tarifen können Sie nämlich nicht nur Geld sparen, sondern sich auch beruhigt auf das Studium konzentrieren. Wir wünschen viel Erfolg dabei und einen guten Start in’s neue Semester!


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback