durchblicker.at: Beginn der Motorradsaison: Versicherungswechsel brächte Bikern über 10 Mio. Euro

Verfasst am 16.03.2016




Wien, am 16. März 2016 – Mit einem neuen Versicherungsvertrag könnten Österreichs Motorradbesitzer aktuell über 10 Millionen Euro sparen. Das hat das Tarifvergleichsportal durchblicker.at zu Beginn der Motorradsaison errechnet. Bei größeren Motorrädern liegen die Preisunterschiede zwischen günstigstem und teuerstem Anbieter demnach aktuell bei rund 70 Prozent oder mehr als 250 Euro im Jahr. Im Durchschnitt haben Biker mit einem Wechsel ihrer Versicherung in den vergangenen zwölf Monaten ihre Kosten um rund 47 Euro gesenkt. Hochgerechnet auf die rund 210.000 Motorräder, die derzeit in Österreich zugelassen sind, ergibt dies ein Gesamtsparpotenzial von rund 10 Millionen Euro.

Gegenüber dem Vorjahr wurden vor allem die teureren Motorrad-Versicherungen ihre Tarife deutlich gesenkt. Verlangte die teuerste Versicherung für eine große BMW-Maschine vor einem Jahr noch 922 Euro, sind es jetzt nur noch 731 Euro. Die Preisunterschiede sind aber immer noch enorm. Beim günstigsten Anbieter kostet die Versicherung demgegenüber für dieselbe Maschine, eine BMW R1200 GS, derzeit nur 472 Euro im Jahr. Auch bei kleineren Zweirädern lohnt ein Vergleich: Für eine Honda CB 500 f zahlt man je nach Versicherungsanbieter zwischen 232 und 401 Euro und selbst bei einem Vespa-Roller (Modell Primavera 50) liegt die Preisspanne für eine Haftpflichtversicherung zwischen 80 und 212 Euro, also bei stolzen 165 Prozent.

Vier von zehn Motorrad-Neubesitzern vergleichen bereits Versicherungsangebote

„Zu Beginn der Motorradsaison sind die Versicherungsangebote traditionell günstiger. Diesen Vorteil sollte man, wenn möglich, nützen“, rät Reinhold Baudisch, Geschäftsführer von durchblicker.at. Im vergangenen Jahr haben bereits 43 Prozent der Motorrad-Käufer Versicherungsangebote auf durchblicker.at verglichen. Von den bestehenden Motorradbesitzern suchten dagegen nur 4 Prozent nach einem Alternativangebot zu ihrer bestehenden Versicherung.

Wenn Motorradbesitzer zu einem günstigeren Versicherungsanbieter wechseln möchten, müssen sie dabei auf die bestehende Vertragslaufzeit achten. Die Haftpflichtversicherung kann jährlich gekündigt werden. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen und spätestens einen Monat vor Ablauf des Versicherungsvertrages bei der Versicherung einlangen. Ansonsten verlängert sich die Versicherung um ein weiteres Jahr. Vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten gibt es beispielsweise wenn die Versicherung die Prämie erhöht oder man das Fahrzeug verkauft. Wenn Konsumenten direkt über durchblicker.at eine neue Versicherung abschließen, übernimmt das Internet-Wechselportal die Kündigung der alten Versicherung zum nächstmöglichen regulären Termin und garantiert damit auch, dass ein durchgängiger Versicherungsschutz gewährleistet ist.

Rabatte für „Schönwetter-Biker“

Wer sein Motorrad im Winter nicht verwendet, kann die Kennzeichen in einer Zulassungsstelle hinterlegen und damit noch mehr Geld sparen. Generell erhält man bei einer Hinterlegung für einen Zeitraum von länger als 42 Tagen anteilig die volle Haftpflicht und zusätzlich die motorbezogene Steuer zurück bzw. im Fall einer Kasko-Versicherung bei Teilkasko ein Drittel, bei Vollkasko zwei Drittel der Prämie retourniert.

„Wem das zu umständlich ist, kann bei der Versicherung auch einen Tarif mit Hinterlegungsverzicht wählen. Dafür gibt es oftmals einen Rabatt, dafür darf das Motorrad im Winter meist zwischen November und Februar nicht verwendet werden“, erklärt Baudisch.

Über durchblicker.at

durchblicker.at ist Österreichs unabhängiges Online-Tarifvergleichsportal. Aktuell bietet durchblicker.at 24 Tarifvergleiche für Versicherungen, Telekommunikation, Strom und Gas, sowie traditionelle Finanzprodukte wie Kredite, Bauspar-, und Sparzinsen. Mit den bedienungsfreundlichen Vergleichsrechnern finden Konsumentinnen und Konsumenten in diesen Bereichen ohne Feilschen das beste Angebot, können einfach und schnell online abschließen und so bis zu 1.900 Euro jährlich sparen. Bei Bedarf bietet durchblicker.at kostenlose Beratung und unterstützt beim Wechsel zu einem günstigeren Anbieter.

Aktuell beschäftigt das Start-up mit Sitz in Wien 41 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Partner von durchblicker.at sind der ARBÖ, Global 2000 und topprodukte.at, ein Service von klimaaktiv, der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Land und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft.

Weitere Informationen unter www.durchblicker.at

Rückfragehinweis:
Mag. Reinhold Baudisch, MBA
Geschäftsführer durchblicker.at
Tel.: +43 1 3060900-221
Mobil: +43 699 17180604
Email: r.baudisch@durchblicker.at

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback