Fernseher mit Internet: So leicht können Sie Ihren Fernseher internetfähig machen

Verfasst am 10.01.2018


Egal ob Smart-TV oder herkömmlicher Fernseher - über den Fernseher Filme und Serien zu streamen, YouTube-Videos anzusehen oder Apps zu bedienen ist heutzutage kinderleicht. Wie Sie Ihren Fernseher mit dem Internet verbinden können und was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie hier!

Fernseher mit Internet
Foto: Goran Bogicevic/shutterstock.com

Fernseher mit Internet: Smart-TV als einfachste Lösung

Mittlerweile haben viele österreichische Haushalte bereits einen internetfähigen Fernseher in ihrem Wohnzimmer stehen. Um die vielfältigen Funktionen eines Smart-TVs, wie Apps, Streamingdienste oder Mediatheken, nutzen zu können, muss das Fernsehgerät auch mit dem Internet verbunden sein. Fast alle neuen Fernsehgeräte sind mit einem Netzwerkanschluss ausgestattet oder es kann eine WLAN-Verbindung hergestellt werden. Damit Sie Ihren Fernseher mit dem Internet verbinden können, müssen Sie eine Verbindung zu einem Router herstellen. Das ist beispielsweise über LAN, WLAN oder Powerline möglich.

Doch auch wenn Ihr TV-Gerät keine Verbindung mit dem Internet vorsieht, können Sie sich mit einem USB-Adapter aushelfen. Diese werden häufig vom Hersteller Ihres Fernsehers angeboten.

Fernseher über Netzwerkkabel oder WLAN verbinden

Die einfachste Möglichkeit den Fernseher mit dem Internet zu verbinden, ist eine Netzwerkverbindung durch ein LAN-Kabel herzustellen. Das Netzwerkkabel ist kostengünstig und verspricht eine hohe Datenübertragungsrate und hohe Sicherheit. Um eine Internetverbindung herzustellen, muss lediglich das Netzwerkkabel in den dafür vorgesehenen Anschluss am Fernseher und in einen freien Port am Router gesteckt werden. Befindet sich der Router nicht in der Nähe des Fernsehers, kann sich der Installationsaufwand durch das Verlegen der Kabel etwas aufwändiger gestalten. Für die Geschwindigkeit ist es egal, ob Sie ein 100 Mbit/s oder ein 1.000 Mbit/s Netzwerkkabel verwenden. Filme in HD sind über beide Geschwindigkeiten ohne Probleme übertragbar.

Wenn Sie kein Netzwerkkabel verlegen möchten, dann können Sie Ihren Fernseher mit dem WLAN verbinden. Diese Alternative hat den Vorteil, dass die Einrichtung sehr schnell und genauso kostengünstig ist und kein LAN-Kabel verlegt werden muss. Sie sind dadurch flexibel und können den Router auch weiter weg von Ihrem Fernsehgerät aufstellen, wenn das ein besseres Signal schaffen sollte. Für die WLAN-Verbindung mit dem TV sollten beim Router und beim TV-Gerät DHCP aktiviert sein, damit automatisch eine IP Adresse vergeben wird und sich der Fernseher mit dem Internet verbinden kann. Die meisten Router haben diese Option standardmäßig aktiviert.

Die Nachteile einer Verbindung über WLAN sind allerdings hinzunehmen: Dritte können sich ohne eine gute Verschlüsselung auf Ihr WLAN schalten und Ihre Internetverbindung nutzen. Zu empfehlen ist eine WPA2 Verschlüsselung. Im Vergleich zur LAN-Verbindung kann eine langsamere Datenübertragungsrate hergestellt werden. Der Bereich geht von 11 Mbit/s über 54 Mbits/s bis zu 1.000 Mbit/s. Um HD Übertragungen problemlos zu genießen, ist mindestens eine Übertragungsgeschwindigkeit von 54 Mbit/s ratsam. Durch einen guten und qualitativen Router und einem günstigen Aufstellungsort können Sie die Übertragungsgeschwindigkeit zu Ihren Gunsten beeinflussen.

Über Powerline ins Internet

Eine weitere Möglichkeit Ihren Fernseher mit dem Internet zu verbinden, ist über Powerline. Hierbei wird die Netzwerkverbindung über das Stromnetz hergestellt. Sie benötigen mindestens zwei Powerline Adapter und müssen zwischen Fernseher und Powerline Adapter eine Verbindung über ein Netzwerkkabel herstellen. Dieser Adapter wird dann in die Steckdose gesteckt. Den zweiten Powerline Adapter verbinden Sie über ein Netzwerkkabel mit dem Router und schließen dann ebenfalls an eine Steckdose an.

Die Einrichtung funktioniert also sehr schnell und es müssen keine Kabel verlegt werden. Außerdem können Sie mit den Powerline Adaptern über jede Steckdose eine Netzwerkverbindung herstellen. Mit Powerline Adaptern sind Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s möglich. Zu beachten ist, dass diese Alternative mehr Strom verbraucht und zusätzliche Kosten für gute Powerline Adapter anfallen. Wie bei einer WLAN-Verbindung ist auch hier eine gute Verschlüsselung notwendig.

Passendes Internetangebot finden

Ob Sie Ihren Fernseher nun über WLAN, LAN oder Powerline-Adapter mit dem Internet verbinden – ein passendes Internetangebot ist die Grundvoraussetzung für eine gute und günstige Internetverbindung. Um dieses zu finden, vergleichen Sie die Anbieter für Festnetz-Internet einfach online. Egal ob DSL, Kabel oder Glasfaser-Internet, es lohnt sich!

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Kommentare


sintitsch andreas am 26.03.2018

ich besitze seit etwa 8 jahren A1 internet tv jjetzt will ich noch einen tv zugang Internet a1 box wurede von A1 installiert. und bitte alternative zugangsmöglichkeiten, damit ich keine kabel verlegen muß. danke im voraus sintisch andreas

durchblicker.at am 26.03.2018

Lieber Herr Sintitsch, vielen Dank für Ihren Kommentar! Sie können TV-Angebote einfach online auf durchblicker.at/digitalfernsehen vergleichen oder Kombipakete auf https://durchblicker.at/internet-tv-kombi - Liebe Grüße, Ihr durchblicker.at-Team


Feedback
Jobs6