Energie und Geld sparen: 5 Energiespartipps für den Sommer!

Verfasst am 07.07.2016


Die Hitzewelle in Österreich ist noch lange nicht vorbei: Die nächsten Tage erwarten uns Temperaturen über 30 °C! Klimaanlage, Ventilator und Waschmaschine laufen damit auf Hochtouren und treiben die Stromrechnung in die Höhe. Wir erklären deshalb wie einfach Sie an heißen Sommertagen Energie sparen können!

Energie sparen im Sommer

1. Kühl und trotzdem energiesparend

Um den Raum möglichst kühl zu halten, sollte in der Nacht und in den frühen Morgenstunden gelüftet werden. Untertags sollten dann die Rollos unten bleiben, um die Sonneinstrahlung abzuwehren. So kann mit wenig Aufwand viel für das Raumklima bewirkt werden! Wem es trotzdem noch zu warm ist, sollte lieber zum Ventilator als zur Klimaanlage greifen. Das tut dem Geldbörserl nicht nur wegen des Gerätepreises, sondern auch wegen des Energieverbrauchs gut: Ein Ventilator verbraucht 20 bis 50 mal weniger Strom als ein Klein-Klimagerät und ist damit nicht nur günstiger, sondern auch besser für die Umwelt!

2. Die richtige Temperatur bei Kühlgeräten

Bei so manchem laufen Kühlgeräte wie Kühlschrank und Gefrierkasten mit einer höheren Temperatur als nötig. Beim Kühlschrank genügen 7 °C, beim Gefrierkasten sind um die -18 °C ausreichend. Noch mehr sparen lässt es sich durch energiesparende Geräte: Ein Kühlschrank der Klasse A++ verbraucht beispielsweise 125 Kilowattstunden weniger als ein Kühlschrank der A-Klasse. Die anfangs höheren Anschaffungskosten zahlen auf Dauer übrigens nicht nur beim Kühlschrank aus – auch bei Waschmaschine, Trockner usw. lohnt sich ein Austausch!

3. Bei der Wäsche Energie sparen

Sparen Sie sich heißes Wasser bei der Wäsche, indem Sie auf Kaltwaschmittel setzen! Verzichten Sie außerdem auf den Trockner und lassen Sie die Wäsche lieber draußen lufttrocknen. Das geht nicht nur besonders rasch, sondern ist auch noch energiesparend!

4. Geräte komplett abschalten

Gerade im Sommer ist man viel im Freien unterwegs und die Geräte in den eigenen vier Wänden werden weniger genutzt als sonst. Deshalb gilt besonders jetzt: Schalten Sie Ihre Geräte komplett aus, wenn Sie das Haus verlassen oder die Geräte gerade nicht verwendet werden. Der Standby-Modus verbraucht nämlich weiterhin Strom, deshalb lieber Stecker ziehen oder den Schalter der Steckdosenleiste nutzen.

5. Geld sparen durch den richtigen Tarif

Zusätzlich können Sie viel Geld bei Strom und Gas sparen, indem Sie den richtigen Energietarif wählen! Ein Vergleich und Wechsel der Energietarife ist direkt online möglich und bringt jährlich bis zu 300 Euro Ersparnis bei Strom und 500 Euro bei Gas!
Foto: shutterstock.com

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Kommentare


Helmut KLass am 11.07.2016

Beim Wechsel des Anbieters zahlt man wirklich weniger für den Verbrauch ,aber die Netzgebühr wird immer höher ! (Energie Steiermark )

friederike am 11.07.2016

Ich mag euch sehr. Da es so war.. ich dachte ..kann ich bezahlen. Aber echt gesagt . Ich habe meinen strom gas bereitstellung anbieter getauscht Und für jetzt war das total gut. Ich darf dafür weniger zahlen.. Danke Eine platform wie diese mag ich.☺


Feedback