durchblicker.at: Ablebensversicherung online vergleichbar

Verfasst am 29.01.2014


Gerade im Bereich der Ablebensversicherungen gibt es hohe Prämienunterschiede. Doch KonsumentInnen sollten auch andere Faktoren, wie Höchstgrenzen für zukünftige Prämienerhöhungen oder die benötigten medizinischen Befunde vor Abschluss einer Ablebensversicherung berücksichtigen.

Die Prämienunterschiede bei Ablebensversicherungen sind gewaltig. Das hat auch der VKI in einer am Mittwoch veröffentlichten Marktuntersuchung festgestellt. Die Experten von Österreichs Tarifvergleichsportal durchblicker.at empfehlen, zusätzlich zur reinen Prämie auch andere Faktoren zu berücksichtigen. Neben Höchstgrenzen für spätere Prämienerhöhungen sind das vor allem die Voraussetzungen für den Produktabschluss in Form von medizinischen Befunden. Mit den kostenlosen Online-Rechnern auf durchblicker.at können Konsumentinnen und Konsumenten das individuell passende Produkt bei Versicherungen, Strom & Gas und Finanzen finden.

Höchstgrenze für Prämienerhöhungen

Bei Ablebensversicherungen sind zwei Arten der Prämie zu unterscheiden: Einerseits die „Zahlprämie“, anderseits die „Tarifprämie“. Die Zahlprämie ist die Prämie, die nach Vertragsabschluss seitens der Versicherung in Rechnung gestellt wird. Diese Prämie kann sich über die Laufzeit des Vertrags jedoch noch erhöhen, die Entscheidung über die spätere Erhöhung der Prämie liegt bei der Versicherung. Die sogenannte „Tarifprämie“ bezeichnet die Höchstgrenze, bis zu der die Versicherung über die Laufzeit des Vertrags die Zahlprämie anheben darf.
Reinhold Baudisch von durchblicker.at: „Konsumenten sollten bei der Auswahl der Ablebensversicherung daher nicht nur ausschließlich auf die aktuelle Prämie ihres Vertrags achten, sondern auch berücksichtigen, dass sich diese Prämie über die Laufzeit noch teils deutlich erhöhen kann. Wer ein Produkt auswählt, bei dem die Zahlprämie und die Tarifprämie nicht zu weit auseinanderliegen, trägt weniger Risiko für spätere Preiserhöhungen. Daher zeigen wir in unserem Rechner auch beide Prämien an und erlauben dem Konsumenten auch eine Sortierung nach Tarifprämie.“

Voraussetzungen für Produktabschluss

Darüber hinaus haben Versicherungen vor einem Produktabschluss auch unterschiedliche Informationsbedürfnisse beim Kunden. Gerade bei höheren Versicherungssummen müssen Antragsteller neben allgemeinen Gesundheitsfragen zum Teil auch Blutbefunde oder ärztliche Atteste beibringen.
Baudisch: „Wer hier bereits im Vorfeld die Voraussetzungen kennt, ist beim konkreten Abschluss dann weniger von den Formalitäten überrascht. Außerdem ist es nicht so, dass die günstigen Anbieter auch automatisch die mit dem größten Informationsbedürfnis sind.“ Um KonsumentInnen vor einem Abschluss hier bestmöglich zu informieren, sind auf durchblicker.at die Voraussetzungen für einen Produktabschluss nach Anbieter übersichtlich vergleichbar. Der Online-Rechner für die Ablebensversicherung steht KonsumentInnen kostenlos und anonym unter https://durchblicker.at/lebensversicherung zur Verfügung.


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback