5 Tipps für Ihre Autoreise: Mit dem eigenen PKW sicher in den Urlaub

Verfasst am 28.07.2015


Immer mehr Menschen verreisen mit dem eigenen Auto – kein Wunder: Man kann spontan nach Lust und Laune in den Urlaub fahren, ist auch vor Ort flexibel und muss sich nicht um Flug oder Mietwagen kümmern. Einige Dinge sollten aber trotzdem berücksichtigt werden, bevor die abenteuerliche Fahrt losgeht! Hier sind unsere Tipps und Tricks für eine entspannte und vor allem sichere Autoreise!


Foto: shutterstock.com

1. Auto fit machen

Denken Sie daran Ihr Fahrzeug umfassend zu überprüfen, bevor Sie Ihre Autoreise antreten. Hierzu sollten folgende Dinge beachtet werden:

Gültigkeit des Pickerls

Kontrollieren Sie, ob Ihr Pickerl noch gültig ist. Sollte dieses nämlich mehr als 4 Monate überfällig sein, drohen Geldstrafen von bis zu 2.180 Euro und technische Probleme während der Fahrt. Lassen Sie das Pickerl daher unbedingt schnellstmöglich in einer KFZ-Werkstatt oder in einem Autofahrerclub durchführen. Wie Sie dabei und bei anfallenden Reparaturen sparen können, verraten wir Ihnen hier.

Durchführung des Service

Wurde das Service bereits durchgeführt? Durch einen Blick in das Service-Handbuch Ihres Fahrzeugs finden Sie es heraus! Sollte das letzte Service überfällig sein, sollten Sie dieses noch erledigen lassen – insbesondere wenn längere Fahrten mit dem Auto geplant sind.

Prüfung der Flüssigkeitsstände

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Füllstand der Betriebsflüssigkeiten, den Sie unbedingt kontrollieren sollten. Sind diese nicht ausreichend aufgefüllt, können Sie sich selbst um Motoröl und Scheibenwischwasser kümmern. Bei Kühlwasser, Klimaanlagenflüssigkeit und Bremsflüssigkeit gilt jedoch, dass diese fachmännisch aufgefüllt werden sollten, da eine nicht fachgerechte Durchführung zur Gefährdung der Sicherheit führen kann.

Kontrolle der Reifen

Achten Sie darauf, dass Ihr Fahrzeug bereits mit Sommerreifen ausgestattet ist und ihre Profiltiefe über 4 Millimeter beträgt. Trifft dies nicht zu, sollten die Reifen ersetzt werden, da diese ausschlaggebend für die Fahrsicherheit sind. Außerdem muss der Reifendruck überprüft werden, denn insbesondere bei längeren Fahrten mit viel Gepäck vermindert ein zu geringer Reifendruck die Fahrleistung und erhöht den Treibstoffverbrauch.

2. Versicherung kontrollieren

Was viele nicht wissen: In anderen Ländern gelten oft andere Deckungsbeiträge bei der Haftpflichtversicherung. Hier ist also Vorsicht geboten, denn niedrigere Deckungssummen im Ausland können einen teuer zu stehen kommen.

Werfen Sie daher bereits vor der Abreise einen genauen Blick in Ihre Polizze und achten Sie dabei auf die Deckungssummen im Ausland und etwaige Ausschlüsse oder Reduktionen der Versicherungssumme. Vergleichen Sie außerdem die Konditionen und Preise Ihrer Autoversicherung mit denen anderer Anbieter, um die ideale Absicherung für Sie zu finden!

Apropos Versicherung: Denken Sie daran, die Grüne Karte auf Ihrer Reise dabei zu haben. Diese ist ein Formular, das im Ausland als Bestätigung für eine vorhandene Kfz-Haftpflichtversicherung dient und in Schadensfällen zum einfacheren Austausch der Versicherungsdaten verhilft. In folgenden Ländern ist diese verpflichtend mitzuführen: Albanien, Bosnien-Herzegowina, Belarus (Weißrussland), Mazedonien, Montenegro, Moldawien und Ukraine. Die Grüne Karte können Sie kostenlos bei Ihrer Versicherungsanstalt anfordern.

3. Ausreichend Pausen machen

Wenn die lange Fahrt in den Urlaub endlich angetreten wird, sollten Sie daran denken immer wieder Pausen einzulegen. Idealerweise dauern diese mindestens 15 bis 20 Minuten und finden alle zwei bis drei Stunden statt.

In den Pausen sollten Sie dann viel trinken und etwas essen. Achten Sie dabei darauf nicht zu schwere, fetthaltige Speisen zu sich zu nehmen, da diese zum Absinken des Blutdrucks führen können und so zur Müdigkeit beitragen. Bewegen Sie sich nach dem Essen noch einige Minuten lang, da Sie dadurch wieder munter werden und besser für die weitere Fahrt gewappnet sind.

4. Wissen was bei einem Diebstahl zu tun ist

Im Urlausort angekommen, ist es sehr wichtig über die richtige Vorgehensweise im Falle eines Diebstahls Bescheid zu wissen:

Melden Sie den Diebstahl schnellstmöglich bei der regionalen Polizei und wenden Sie sich bei Schwierigkeiten an die österreichische Botschaft oder das zuständige Konsulat. Setzten Sie danach die österreichische Polizei über den Diebstahl in Kenntnis, denn nur so kann eine internationale Fahndung und Strafverfolgung gewährleistet werden.

Innerhalb einer Woche müssen Sie den Diebstahl dann noch schriftlich bei Ihrer Versicherung melden. Je früher Sie dies erledigt haben, desto eher können Sie versuchen das Beste aus Ihrem restlichen Aufenthalt zu machen.

5. Auf Nummer sicher gehen

Auto überprüft, Versicherung kontrolliert und Grüne Karte dabei? Dann steht einem schönen Urlaub fast nichts mehr im Wege! Denken Sie noch daran, dass nicht nur Ihr Auto, sondern auch Sie selbst auf Ihrer Reise abgesichert sein sollten.

Mit einer Reiseversicherung sind sie gegen Gefahren wie Stornierung, vorzeitigen Reiseabbruch, Unfälle und Erkrankungen geschützt und gehen auf Nummer sicher. So können Sie sich zurücklehnen, entspannen und Ihren Urlaub in vollen Zügen genießen!


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Kommentare


Josef Marte am 01.08.2015

Ihre Hilfen und Unterstützungen sind immer Super...! Josef Marte

durchblicker.at am 03.08.2015

Vielen Dank, Herr Marte! Wir freuen uns sehr! Ihr durchblicker.at-Team


Feedback