Wichtiges zum Schulstart: So sichern Sie Ihr Kind gegen Unfälle ab

Verfasst am 24.08.2015


Jahr für Jahr wartet mit dem Schulstart ein neues Abenteuer auf viele Kinder und Jugendliche! Doch das Erkunden der großen, weiten Welt und der eigenen vier Wände kann schon mal gefährlich werden. Unfälle in der Freizeit passieren häufig, die Haftung der gesetzlichen Unfallversicherung ist aber nur gering. Sichern Sie Ihre Kinder deshalb ausreichend gegen Unfälle ab, wir erklären wie’s geht!


Foto: shutterstock.com

Unzureichender Schutz der gesetzlichen Pflichtversicherung

Jeden Tag verletzen sich durchschnittlich 114 Kinder unter 15 Jahren zu Hause so schwer, dass eine Behandlung im Krankenhaus notwendig ist! Im Jahr sind das etwa 41.600 Kinderunfälle, die sich im eigenen Haushalt ereignen und auf 26 Prozent aller Fälle zutreffen, so das KFV. Die eigenen vier Wände sind damit ein unterschätzter Unfallort, bei dem es - genau so wie im Freien - gefährlich werden kann.

Doch Kinder sind durch die gesetzliche Pflichtversicherung nur bei Unfällen abgesichert, die in der Schule oder auf dem Schulweg passieren. Passiert ein Unglück in der Freizeit, so sind nur die medizinische Erstversorgung, der Krankenhausaufenthalt sowie teilweise die Versorgung mit Medikamenten oder Heilbehelfen gedeckt. Schlimme Unfälle, die spezielle Therapien, Pflegeleistungen, Umbauarbeiten oder kosmetische Operationen zur Folge haben, können damit zu schwerwiegenden finanziellen Belastungen führen.

Deckung von Erlagschein-Angeboten überprüfen

Am Anfang des Schuljahres bekommen Kinder so einiges mit auf den Weg nach Hause: den Stundenplan, die Einkaufsliste für Schulmaterialien, eine Mitteilung über wichtige Informationen und einen Erlagschein für eine Schülerunfallversicherung.

Letzteres ist dabei natürlich nur ein Angebot, das auf Wunsch in Anspruch genommen werden kann. Eltern haben also die Wahl ob sie den Betrag auf dem Zahlschein überweisen oder nicht, bei einem Angebot für meist drei bis zehn Euro wird aber manchmal nicht lange überlegt. In jedem Fall sollten Sie aber überprüfen, was alles unter die Deckung der Versicherung fällt und wie hoch die Versicherungssummen ausfallen - so beugen Sie bösen Überraschungen im Ernstfall vor.

Günstig versichert durch die Familienunfallversicherung

Den idealen Schutz bieten private Unfallversicherungen, die es mit unterschiedlichen Deckungen gibt und auf Wunsch sogar hundertprozentigen Invaliditätsschutz umfassen.

Abgesehen vom Deckungsumfang können Sie auch noch zwischen Einzelverträgen oder einer Familienversicherung wählen. Bei Familienverträgen sollten Sie allerdings darauf achten, dass dabei alle Familienmitglieder zu hundert Prozent versichert sind. Diesen Wunsch können Sie anhand Ihrer Eingaben im Vergleichsrechner für Unfallversicherungen festlegen, der die Angebote der verschiedenen Versicherer zu Ihrem gewünschten Deckungsumfang vergleicht. So finden Sie das richtige Angebot für Ihre Bedürfnisse und der Schutz Ihres Kindes ist gesichert!


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback