So einfach können Sie Ihr Girokonto wechseln und Geld sparen

Verfasst am 28.08.2015


Ein Kontowechsel macht sich durchaus bezahlt, wenn das neue Angebot bessere Konditionen verspricht. Wegfallende Kontoführungs- und Transaktionsgebühren sind natürlich ein weiteres Plus auf dem Konto, welches man sich nicht entgehen lassen sollte! Wir verraten wie Sie das richtige Konto für Ihre Bedürfnisse finden und wie der Kontowechsel problemlos abläuft!

Foto: shutterstock.com

Das richtige Konto finden

Über den Vergleichsrechner für Girokonten können Sie das richtige Konto für Ihre individuellen Bedürfnisse finden! Hierzu sollten Sie sich zuerst einmal über Ihr Kontoführungsverhalten Gedanken machen, um eine Antwort auf folgende Fragen parat zu haben: Die gewünschten Daten können Sie dann im Vergleichsrechner eingeben! Hierbei sollten Sie auch auf die Angabe des Berufsstatus achten, da für spezielle Gruppen wie Schüler, Studenten und Senioren oft vergünstigte Konditionen gelten. Anhand Ihrer Angaben wird dann ein Vergleich der Girokonten der verschiedenen Anbieter durchgeführt.

Kontowechsel durchführen

Haben Sie Ihr Wunschangebot gefunden, kann es auch schon mit dem Kontowechsel losgehen!

1. Neues Konto eröffnen

Wenn Sie sich für ein Angebot entschieden haben, werden Sie direkt auf die Website der Bank weitergeleitet, wo Sie weitere Schritte zum Abschluss erfahren. Zur Eröffnung des Kontos müssen meist noch Formulare ausgefüllt werden und eine Gehaltsbescheinigung vorgelegt werden, um Bedingungen wie den monatlichen Mindesteingang zu überprüfen.

2. Arbeitgeber über neue Kontoverbindung informieren

Sobald Ihr Konto aktiviert ist und Sie die notwendigen Kontodaten erhalten haben, sollten Sie diese unverzüglich Ihrem Arbeitgeber übermitteln. Teilen Sie auch anderen Personen wie nahestehenden Familienmitgliedern die Neuigkeit mit, wenn diese regelmäßig Geld von Ihrem Konto einziehen oder überweisen.

3. Lastschriftverfahren nicht vergessen

Wer monatlich, quartalsmäßig oder jährlich Geld über ein Lastschriftverfahren abgebucht bekommt, sollte sich auch darum kümmern. Setzen Sie Mobilfunkanbieter, Versicherungen oder andere Unternehmen darüber in Kenntnis, dass die Abbuchungen in Zukunft über Ihr neues Konto abgewickelt werden sollen, um Zahlungsverzüge zu vermeiden.

4. Daueraufträge einrichten

Denken Sie noch daran Daueraufträge Ihres alten Kontos zu löschen und diese auf Ihrem neuen Konto einzurichten. So beugen Sie Missverständnisse vor und zahlen nicht aus Versehen doppelt!

5. Konto kündigen lassen

Um auf Nummer sicher zu gehen, empfiehlt es sich Ihr altes Konto noch etwa zwei Monate, parallel mit Ihrem neuen Konto, laufen zu lassen. Haben Sie sich vergewissert, dass die neue Kontoeinrichtung mit all Ihren Daueraufträgen und anderen Notwendigkeiten funktioniert hat, können Sie Ihr altes Konto kostenlos kündigen lassen. Dies können Sie beispielsweise per E-Mail, Brief oder persönlich in Ihrer Bankfiliale tun. Nach der Kündigung Ihres alten Kontos überträgt die Bank Ihr Guthaben auf das neue Konto und alles ist erledigt!

Von jetzt an können Sie sich entspannt zurücklehnen und dabei dank besserer Konditionen Geld sparen!


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback