Eigenen Wohntraum erfüllen: Wie viel Kredit Sie sich bei Ihrer Immobilienfinanzierung leisten können

Verfasst am 30.11.2015


Wie viel Kredit kann ich mir leisten? Diese Frage stellt sich als eine der ersten, wenn der eigene Immobilienwunsch finanziert werden soll – und das zu Recht! Eine realistische Einschätzung ist das A und O, denn niemand möchte, dass einem der eigene Kredit über den Kopf wächst! Wir helfen Ihnen in 4 Schritten dabei einen Kredit aufzunehmen, der für Ihre Lebenssituation angemessen ist!


Foto: shutterstock.com

1) Eigene finanzielle Lage

Damit der Kreditbetrag und die monatliche Kreditrate für Ihre eigene finanzielle Situation angemessen sind, sollten Sie zu allererst einen Überblick über Ihr Haushaltsbudget bekommen! Unsere Finanzierungsprofis unterstützen Sie gerne in einem kostenlosen, persönlichen Beratungsgespräch dabei! Im Zuge dieses Gesprächs wird auf folgende Punkte näher eingegangen:

Monatliche Ausgaben

Da die Einschätzung der eigenen Ausgaben oft nicht so einfach wie gedacht ist, kann es vorab hilfreich sein sich seine täglichen Ausgaben zu notieren. Egal ob Lebensmittel, Kino-Besuch oder Shopping-Trip, hier ist alles mit dabei!

Seltener anfallende Kosten

Auf die Kosten, die monatlich, quartalsmäßig, halb- oder ganzjährlich anfallen, sollte nicht vergessen werden! Miete, Nebenkosten, Versicherungen, Ratenzahlungen, Mitgliedsbeiträge und ähnliches müssen berücksichtigt, denn auch wenn sie nur ein paar Mal im Jahr anfallen, können sie sich schnell summieren!

Aufstellung der Einnahmen

Nun der angenehmere Teil: Rechnungen kurzzeitig vergessen und an das Einkommen denken! Hierzu zählt zum Beispiel Ihr Gehalt bzw. Lohn, die Familienbeihilfe für Ihre Kinder, Mieteinkünfte und sonstige Einnahmen.

2) Höhe des maximal leistbaren Kreditbetrags

Basierend auf Ihrem Haushaltsbudget können unsere Immobilienfinanzierungsprofis im Zuge des Gesprächs Ihre monatliche Kreditrate und den Kreditbetrag ermitteln. So kann der maximal finanzierbare Kaufpreis unter Berücksichtigung Ihrer Eigenmittel berechnet werden! Möchten Sie sich vorab selbst darüber schlau machen, können Sie dazu unseren Budgetrechner nutzen!

Allerdings sollten Sie dabei beachten, dass die Differenz zwischen Ihren Einnahmen und Ausgaben, also Ihr frei verfügbares Einkommen, nicht gleich die Höhe Ihrer maximalen Kreditrate sein sollte! Von Ihrem frei verfügbaren Einkommen sollten Sie monatlich Geld für Notfälle zur Verfügung haben – ein defekter Kühlschrank, eine veränderte finanzielle Situation durch Karenz oder Jobwechsel oder ähnliches können nämlich schneller eintreten als man denkt. Außerdem muss man bei Krediten mit variabler Verzinsung zusätzlich davon ausgehen, dass sich die monatliche Kreditrate bei steigenden Zinsen erhöht. Ein Sicherheitspuffer ist also in jedem Fall äußerst wichtig!

3) Wahl des Kredittyps

Als nächstes gilt es zu entscheiden, welche Finanzierungsprodukte für Ihre Immobilienfinanzierung geeignet sind und eventuell miteinander kombiniert werden können. Auch hierzu beraten Sie unsere Profis gerne, damit Sie die beste Lösung für Ihre Situation finden! Zur Immobilienfinanzierung bietet sich ein Hypothekarkredit und Bauspardarlehen sowie eine Wohnbauförderung an. Informationen zu diesen drei Finanzierungsformen finden Sie vorab in unserem Ratgeber.

4) Vergleich der Angebote

Im Zuge des Beratungsgesprächs werden außerdem Ihre Fragen und alle weiteren Details zu Ihrem Finanzierungsvorhaben geklärt. Anschließend erhalten Sie einen breiten und unabhängigen Marktvergleich und die idealen Produktbausteine für Ihre Finanzierung werden zusammen mit Ihnen ausgewählt.

Basierend auf den festgelegten Daten erhalten Sie dann ein unverbindliches und kostenloses Finanzierungsangebot von uns! Sobald Sie sich für ein Angebot entschieden haben, reichen wir Ihr Finanzierungsvorhaben bei der jeweiligen Bank oder Bausparkasse zur Finanzierungsgenehmigung ein – so sind Sie nicht mehr weit von Ihrem Wohntraum entfernt!

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback