VDSL

Mit VDSL (Very High Speed Digital Subscriber Line) werden asymmetrische Bitraten übertragen. Es liefert wesentlich höhere Datenübertragungsraten als ADSL über gebräuchliche Telefonleitungen. Die Übertragung erfolgt großteils mittels Glasfaserkabeln, jedoch ist das letzte Stück der Übertragungsstrecke zum Kunden auch hier das Kupferkabel. Je nachdem wo die Glasfaserleitung endet unterscheidet man verschiedene Varianten:

  • LFTTN (Fibre To The Node)

  • FTTC (Fibre To The Curb)

  • FTTS (Fibre To The Street)

  • FTTB (Fibre To The Basement bzw. Fibre To The Building)

Die VDSL Verfügbarkeit ist regional begrenzt und hängt vom Netzausbau der Anbieter ab. VDSL Internet erlaubt eine maximale Downloadgeschwindigkeit von 100 MBit/s und eine maximale Uploadgeschwindigkeit von 20 MBit/s.

Internetvergleich

Anbieter online vergleichen und bequem von zu Hause abschließen.


Feedback
Jobs6