Gewaltige Preisunterschiede bei Ablebensversicherungen – über 50 Prozent Einsparpotenzial bei vergleichbarer Leistung

Verfasst am 28.04.2015




Große Unterschiede auch bei Angeboten zur Absicherung von Immobilienkrediten – durchblicker.at gibt Tipps zur Auswahl des optimalen Produkts

Wien, 28.4.2015 – Die Prämienunterschiede bei Ablebensversicherungen sind laut einer aktuellen Markterhebung von Österreichs führendem Tarifvergleichsportal durchblicker.at gewaltig: Bei vergleichbarer Leistung verlangen die teuersten Anbieter mehr als doppelt so hohe Prämien wie die günstigsten. Die Experten von durchblicker.at empfehlen daher, online zu vergleichen um das optimale Angebot zu finden. Zusätzlich zur reinen Zahlprämie sind auch die Höchstgrenzen für spätere Prämienerhöhungen, die sogenannte Tarifprämie, zu berücksichtigen. Für die Absicherung von Immobilienkrediten gibt es eigene Angebote mit fallender Versicherungssumme, die meist nochmals deutlich günstiger kommen.

„Ablebensversicherungen sind eher simple Produkte, jeder Konsument kann mit etwas Recherche selbst die richtige auswählen und abschließen. Aufgrund der massiven Prämienunterschiede empfehlen wir aber unbedingt, einen Marktvergleich anzustellen. Wer ein Angebot auswählt, bei dem die Zahlprämie und die Tarifprämie nicht zu weit auseinanderliegen, trägt weniger Risiko für spätere Preiserhöhungen. Daher zeigen wir im Vergleichsrechner auf durchblicker.at auch beide Prämien an und ermöglichen eine Sortierung auch nach der Tarifprämie“, erklärt Reinhold Baudisch von durchblicker.at.

Über 50 Prozent Einsparpotenzial zwischen teuerstem und günstigstem Angebot

Eine 30-jährige alleinerziehende Mutter, die eine Lebensversicherung mit einer Laufzeit von 20 Jahren und 100.000 Euro Versicherungssumme abschließen möchte, zahlt aktuell beim günstigsten Anbieter rund 51 Euro pro Jahr. Der teuerste Anbieter verlangt für die gleiche Leistung mit 115 Euro Jahresprämie mehr als doppelt so viel.

In der gleichen Größenordnung liegt das Einsparpotenzial für einen 40-jährigen Familienvater, der eine Lebensversicherung mit 10 Jahren Laufzeit und 100.000 Euro Versicherungssumme abschließen möchte: Das Einsparpotenzial zwischen dem teuersten Angebot mit 161 Euro pro Jahr und dem günstigsten mit 69 Euro Pro Jahr beträgt 57 Prozent.

Ebenso die Situation eines 35-jährigen, verheirateten Mannes ohne Kinder, der eine Lebensversicherung mit 30 Jahren Laufzeit und 100.000 Euro Versicherungssumme abschließen möchte: Er muss mit jährlichen Kosten zwischen 135 Euro beim günstigsten und 298 Euro beim teuersten Anbieter rechnen.

Große Unterschiede bei Ablebensversicherungen für die Absicherung von Krediten

Die meisten Banken verlangen beim Abschluss eines Immobilienkredits zusätzlich zu anderen Sicherheiten auch die Absicherung durch eine Ablebensversicherung, die in diesem Fall oft auch Kreditrestschuldversicherung genannt wird. „Viele Banken wollen ihren Kreditkunden die Ablebensversicherung gleich mitverkaufen. Ein Marktvergleich lohnt sich aber auch hier, denn eine zu teure Ablebensversicherung kann über die Laufzeit gleich ein paar Tausend Euro Mehrkosten verursachen“, so Baudisch.

Da ein Kredit über die Laufzeit zurückgezahlt und die aushaftende Kreditsumme damit laufend kleiner wird, haben sich für die Absicherung von Krediten eigene Angebote mit über die Laufzeit fallender Versicherungssumme etabliert. Diese sind in der Regel noch einmal deutlich günstiger als Ablebensversicherungen mit konstanter Versicherungssumme. „Bei diesen Angeboten empfehlen wir jedoch, Versicherungssumme und Laufzeit um jeweils 10 Prozent höher anzusetzen als die Kreditsumme, damit über die Laufzeit des Kredits keine Unterdeckung entsteht“, so der Experte.

Der 35-jährige, verheiratete Mann ohne Kinder aus dem oben angeführten Prämienbeispiel, der eine Lebensversicherung mit 30 Jahren Laufzeit und 100.000 Euro Versicherungssumme abschließen möchte, zahlt nach Anpassung von Summe und Laufzeit für ein Produkt mit fallender Summe im besten Fall nicht mehr 135 Euro, sondern nur mehr 77 Euro pro Jahr und kann damit nochmals über 40 Prozent einsparen.



Über durchblicker.at

durchblicker.at ist das größte unabhängige Online-Tarifvergleichsportal in Österreich. Aktuell betreibt durchblicker.at 20 Tarifvergleiche für Telekommunikation, Versicherungen, Strom und Gas, sowie traditionelle Finanzprodukte wie Bauspar-, und Sparzinsen. Private Haushalte sparen sich durch einen Anbieterwechsel in diesen Bereichen bis zu 1.500 Euro jährlich. Partner von durchblicker.at sind die Arbeiterkammer Oberösterreich, der ARBÖ und Global 2000.

Mit den bedienungsfreundlichen Vergleichsrechnern können Konsumentinnen und Konsumenten anonym und kostenfrei den Tarifdschungel selbst durchforsten und so ganz einfach aus den Angeboten jene mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis auswählen. Bei Bedarf bietet durchblicker.at auch kostenlose Beratung und unterstützt beim Wechsel zu einem günstigeren Anbieter. Aktuell beschäftigt das Start-up mit Sitz in Wien 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Weitere Informationen unter www.durchblicker.at


Rückfragehinweis:
Mag. Reinhold Baudisch, MBA
Geschäftsführer durchblicker.at
Tel.: +43 1 +43 1 3060900-221, Mobil: +43 699 17180604, Email: r.baudisch@durchblicker.at

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback