Auftakt zur Motorrad-Saison – Versicherungen kassieren bis zu dreifache Prämie von wechselfaulen Bikern

Verfasst am 05.04.2018




Aktueller durchblicker.at-Vergleich zeigt: Österreichs Motorradfahrer lassen jährlich über 20 Mio. Euro auf der Straße liegen

Wien, am 5. April 2018 – Wechselfaule Motorradfans zahlen in Österreich das bis zu Dreifache für ihre Versicherung, so das Ergebnis einer aktuellen Erhebung des größten österreichischen Tarifvergleichsportals durchblicker.at zu Beginn der diesjährigen Motorrad-Saison. Reinhold Baudisch, Geschäftsführer von durchblicker.at: „Während rechnerisch bereits drei Viertel der Motorradkäufer online vergleichen, verzichten Biker mit bestehenden Versicherungen mehrheitlich auf einen laufenden Versicherungs-Check. Rechnerisch haben nur 5% dieser Gruppe ihre bestehende Versicherung online überprüft. Damit verschenken sie bares Geld, denn ein Wechsel der Motorradversicherung ist jährlich möglich und kann viel sparen. Unseren internen Hochrechnungen zufolge lassen Biker in Österreich dadurch jedes Jahr rund 20 Mio. Euro1 auf der Straße liegen.“

Im Zuge der Erhebung wurde die Anzahl der Nutzer der durchblicker-Vergleichsrechner für Motorrad-versicherung mit den Zulassungszahlen und Kfz-Bestandszahlen im Jahr 2017 verglichen. Es zeigt sich, dass rechnerisch bereits 74% der 91.000 Motorrad-Käufer ihre Versicherung bei durchblicker.at verglichen haben. Im Gegensatz dazu haben jedoch nur 5% der 430.000 Motorradbesitzer2 ihre bestehende Versicherung online überprüft. Knapp die Hälfte der jährlichen Motorrad-Versicherungsabschlüsse auf durchblicker.at erfolgt zu Saisonbeginn in den Monaten März bis Mai.

Je kleiner die Maschine, desto größer der relative Preisunterschied

Die Preisunterschiede zwischen den Anbietern sind naturgemäß bei größeren Maschinen deutlicher: Beim teuersten Anbieter zahlt man für eine BMW R1200 GS derzeit pro Jahr 915 Euro. Beim günstigsten Anbieter ist die Versicherung für dieselbe Maschine mit 471 Euro bei vergleichbarer Leistung weniger als halb so teuer. Bei kleineren Zweirädern ist die tatsächliche Ersparnis nicht ganz so hoch, in Relation sind die Preisabstände aber noch größer: Für eine Honda CB 500 f zahlt man je nach Versicherungsanbieter zwischen 213 und 495 Euro, bei einem Vespa-Roller (Modell Primavera 50) zwischen 76 und 217 Euro.

Wer sein Motorrad im Winter nicht verwendet, kann das Kennzeichen in einer Zulassungsstelle hinterlegen und damit noch mehr Geld sparen. Generell erhält man bei einer Hinterlegung für einen Zeitraum von länger als 42 Tagen anteilig die volle Haftpflicht und zusätzlich die motorbezogene Steuer zurück. Wer eine Teilkasko-Versicherung hat erhält ein Drittel, bei Vollkasko zwei Drittel der Prämie retourniert. „Wem das zu umständlich ist, der kann bei der Versicherung auch einen Tarif mit Hinterlegungsverzicht wählen. Hierbei gibt es oftmals einen Rabatt dafür, dass das Motorrad im Winter meist zwischen November und Februar nicht verwendet werden darf“, erklärt Baudisch.

Strenge Kündigungsfristen erschweren Wettbewerb – durchblicker-Konto hilft

Wer zu einem günstigeren Versicherungsanbieter wechseln möchte, muss dabei auf die bestehende Vertragslaufzeit achten. Die Motorradversicherung kann regulär nur einmal im Jahr gewechselt werden, was laut Baudisch den Wettbewerb deutlich erschwert. Um dem entgegenzuwirken, hat durchblicker.at im vergangenen Jahr ein neues Kundenkonto gestartet, das Zweiradfans dabei unterstützt, ihre Motorradversicherung immer optimal zu halten.

Bei einem Vertragswechsel auf der Plattform übernimmt durchblicker.at die Kündigung der alten Versicherung zum nächstmöglichen regulären Termin und erinnert in weiterer Folge etwa an bevorstehende Kündigungsmöglichkeiten. Ein erneuter Anbieterwechsel ist dann einfach und rasch erledigt, da alle erforderlichen Daten bereits hinterlegt sind. Damit ist auch ein durchgängiger Versicherungsschutz gewährleistet.

Ein schneller Online-Vergleich ist kostenlos und anonym abrufbar unter https://durchblicker.at/motorradversicherung

Über durchblicker.at

durchblicker.at ist Österreichs unabhängiges Online-Tarifvergleichsportal. Aktuell bietet durchblicker.at 27 Tarifvergleiche für Versicherungen, Telekommunikation, Strom und Gas, sowie traditionelle Finanzprodukte wie Kredite, Girokonten und Sparzinsen. Mit den bedienungsfreundlichen Vergleichsrechnern finden Konsumentinnen und Konsumenten in diesen Bereichen Top-Angebote ohne Feilschen, können einfach und schnell online abschließen und so bis zu 2.750 Euro jährlich sparen. Dazu bietet durchblicker.at kostenlose Beratung und unterstützt beim Wechsel zu einem günstigeren Anbieter.

Aktuell beschäftigt das Start-up mit Sitz in Wien 57 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Partner von durchblicker.at sind Global 2000, klimaaktiv, die Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus sowie topprodukte.at, ein Service von klimaaktiv. Weitere Informationen unter www.durchblicker.at

Rückfragehinweis:
Mag. Reinhold Baudisch, MBA
Geschäftsführer durchblicker.at
Tel.: +43 1 3060900-221
Mobil: +43 699 17180604
Email: r.baudisch@durchblicker.at

1 Basis für die Hochrechnung ist die durchschnittliche Ersparnis beim Wechsel der Motorradversicherung auf durchblicker.at. 2016 betrug diese rund 46,19 Euro pro Jahr. Auf Basis der Vorvertragsinformationen sind Differenzberechnungen der Prämien bzw. jährlichen Kosten und die Bildung von durchschnittlichen jährlichen Einsparungen je Produkt möglich.

2 Gesamtbestand an Motorrädern, Leichtmotorrädern und Mopeds (520.000) abzüglich der zugelassenen Fahrzeuge (91.000). Quelle: Statistik Austria

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback
Jobs5