Termingeld

Als Termingeld bezeichnet man Sparbücher, die für einen bestimmten Zeitraum und bis zum vereinbarten Termin bespart werden. Es gibt eine Bindungsfrist, was bedeutet, dass eine Kündigung vor dem vereinbarten Termin nicht vorgesehen ist. Wird das Konto trotzdem vorab aufgelöst, so führt das dazu, dass Sie bis zum „vorzeitigen Kündigungszeitpunkt“ nur eine Mindestverzinsung gutgeschrieben bekommen, die meist weitaus geringer ausfällt als der vereinbarte Zinssatz oder Vorschusszinsen. Zum Termingeld zählen auch das Festgeld und das Kündigungsgeld.

Entsprechend Ihren Angaben über den Sparbetrag und die zeitliche Bindung gibt Ihnen der Zinsvergleich auf durchblicker.at Aufschluss über die Zinserträge, die Sie bei verschiedenen Banken erhalten können.

Weiterführende Informationen:


Sparzinsenvergleich

Zinsen online vergleichen und bequem von zu Hause Sparangebot abschließen


Feedback