Sparzinsen - Überblick zu den Produkten

Je nachdem wie viel Geld Sie zu welchem Zeitpunkt und für welche Dauer zur Seite legen möchten, bieten die meisten Banken unterschiedliche Produkte zur Veranlagung an. Lesen Sie hier, wie diese Produkte in der Regel heißen und was sie im konkreten Fall bedeuten.


Kurzfristige Veranlagung

Diese Art der Veranlagung ist ideal für Sparer, die nur kurzfristig Geld ansparen möchten. Gründe dafür sind beispielsweise, dass dieses Geld in absehbarer Zeit benötigt wird, möglicherweise für eine bereits geplante Anschaffung. Abhängig davon, wie flexibel Sie auf Ihr Geld zugreifen bzw. einzelne Beträge einzahlen möchten, kommen folgende Produkte in Frage:

Längerfristige Veranlagung

Falls Sie eine bestimmte Summe für längere Zeit auf die Seite legen wollen, zum Beispiel weil es zum gegebenen Zeitpunkt keine Verwendung dafür gibt oder für eine größere Anschaffung gespart werden soll, dann eignet sich eine langfristige Veranlagung. Bei dieser ist, abhängig von der Laufzeit, die Verzinsung höher als bei kurzfristigen Sparmöglichkeiten. Es besteht grundsätzlich eine Bindung für einen gewissen Zeitraum, den Sie selbst festlegen können. Falls diese nicht eingehalten wird, erhalten Sie nur die Mindestverzinsung, die in der Regel viel geringer ist als der ursprünglich verhandelte Ertrag. Zusätzlich können Vorschusszinsen von einem Promill (0.001%) für die nicht eingehaltenen Monate verrechnet werden.

Laufendes Ansparen

Bei dieser Anlageart geht es darum, eine große Summe über eine längere Zeit anzusparen. Dazu werden laufende Einzahlungen in gleicher oder aber unterschiedlicher Höhe getätigt und gegebenenfalls mit einer bereits vorhandenen höheren Summe gemeinsam angelegt.

Anbieter von Sparprodukten

Es gibt mehrere Möglichkeiten ein ideal auf die eigenen Wünsche zugeschnittenes Sparkonto zu eröffnen. Folgende stehen in Österreich zur Auswahl.


Sparzinsenvergleich

Zinsen online vergleichen und bequem von zu Hause Sparangebot abschließen


Feedback