Preise für Haushaltsenergie gesunken, aber Strompreis gestiegen

Verfasst am 30.09.2016


Gegenüber dem Vorjahr sind die Preise für Haushaltsenergie im August zwar um insgesamt 4,5 Prozent gesunken, allerdings sind sie gleichzeitig für Strom gestiegen.

Strompreis gestiegen

4,5 Prozent weniger als im Vorjahr betragen die Preise für Haushaltsenergie im August laut dem Energiepreisindex (EPI) der Österreichischen Energieagentur. Vergleicht man die Energiepreise aus August 2016 mit dem Vormonat Juli 2016, zeigt sich eine Preissenkung von 1,2 Prozent.

Alles außer Strom günstiger

Besonders stark sind die Preise im Jahresvergleich für Sprit (-6,1 Prozent für Diesel, -11,5 Prozent für Superbenzin) gesunken. Aber auch der Heizölpreis hat mit -10,3 Prozent stark abgenommen. Gas ist mit -2,3 Prozent günstiger geworden, ebenso wie Fernwärme mit -1,0 Prozent. Feste Brennstoffe verbilligten sich insgesamt um 0,7 Prozent. Einzig und alleine Strom verteuerte sich im Vergleich zum Vorjahr, die Preiserhöhung beträgt 1,1 Prozent.

Im Monatsvergleich ist eine Preissenkung bei Heizöl (-1,8 Prozent) und festen Brennstoffen (-0,5 Prozent) zu erkennen. Während Strom und Gas unverändert blieben, wurde Fernwärme ein wenig teuer (0,2 Prozent).

Energiekosten trotz höherem Strompreis senken

Sie können trotz höherem Strompreis die Energiekosten einfach senken! Auf durchblicker.at/energievergleich können Sie mit wenigen Klicks Ihren Strom- und Gasanbieter vergleichen, wechseln und so jährlich Energiekosten sparen. Das Einsparpotenzial liegt bei Strom aktuell bei 300 Euro und bei Gas sogar bei bis zu 600 Euro.
Foto: shutterstock.com

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Kommentare


manfred jakowiak riedlhofstrasse 12 4760 raab am 16.11.2016

teilen sie mir mit wie ich im internet vorgehen muss, damit ich den güstigsten strom tarif bekomme.^ danke im fuhr ihre mühe m.jakowiak

durchblicker.at am 18.11.2016

Wir haben Ihnen bereits eine E-Mail mit Informationen zu Angebot und Kontakt geschickt.


Feedback