Sommerreifen im Winter: Kein Schutz der Autoversicherung?!

Verfasst am 02.11.2016


Seit 1. November gilt die Winterreifenpflicht! Wer meint, er möchte trotzdem auf die Winterreifen verzichten, der sollte diese Entscheidung nochmals überdenken. Wir erklären warum und geben Tipps, wie Sie Ihr Auto sicher und unfallfrei durch die kalte Jahreszeit bringen!

Sommerreifen im Winter

Seit 1. November bis Mitte April gilt in Österreich bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen die Winterreifenpflicht! Das bedeutet, dass die Straßen insbesondere bei Schnee, Schneematsch oder Eis nur mit Winterreifen befahren werden dürfen. Wir verraten, warum die Winterreifenpflicht ernst zu nehmen ist und wie Sommerreifen im Winter Ihren Versicherungsschutz beeinflussen können.

Kein Versicherungsschutz bei Sommerreifen im Winter?

Sollte ein Fahrzeug trotz winterlichen Fahrbahnverhältnissen mit Sommerreifen in einen Unfall verwickelt sein, kann dies negative Auswirkungen auf die Versicherungsdeckung haben. Im Rahmen der Kaskoversicherung kann der Fahrer leer ausgehen, denn der Schaden wird aufgrund der falschen Bereifung in der Regel als grob fahrlässig gewertet. Bei der Haftpflichtversicherung kann hingegen dem Lenker eine Mitschuld am Unfall gegeben werden, was zum Verlust einer Bonusstufe und damit zum Anstieg der Versicherungsprämie führen kann.

Besonders für Autos in einem sehr guten bis relativ guten Zustand empfiehlt sich übrigens der Abschluss einer Kaskoversicherung. Die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung deckt nämlich in der Regel nur Fahrzeugschäden anderer Verkehrsteilnehmer und bietet damit nur eingeschränkten Schutz. Wenn Sie bereits versichert sind, sollten Sie mindestens alle zwei bis drei Jahre überprüfen, ob Ihre Versicherungsprämie im Vergleich zu anderen Angeboten nicht zu hoch ist. Im Vergleichsrechner für Autoversicherungen können Sie das mit wenigen Klicks herausfinden und anschließend direkt Ihre Versicherung abschließen oder wechseln! Durch die Wahl des richtigen Angebots können Sie bis zu 700 Euro im Jahr sparen!

Sicher und unfallfrei durch die kalte Jahreszeit

Nicht nur im Sinne des Versicherungsschutzes sind Winterreifen ratsam: Aufgrund des winterlichen Wetters kommt es zu längeren Bremswegen, welchen die Winterreifen vorbeugen! Die Wahl der richtigen Reifen ist also vor allem im Herbst und Winter wesentlich. Wir erklären, was Sie bei der Bereifung beachten sollten und geben weitere Tipps, damit Ihr Auto sicher und unfallfrei durch die kalte Jahreszeit kommt.

Bei den Reifen genau hinsehen

Aufgrund der Vielzahl der angebotenen Reifenmodelle ist es ratsam, sich vor dem Kauf über Produkttests und das Reifenlabel der EU zu informieren. Besonders die Performance bei Nässe, Schnee und Eis sollte dabei beachtet werden.

Falls Sie sich keine neuen Reifen zulegen, achten Sie darauf, dass die Mindestprofiltiefe Ihrer Winterreifen mindestens vier Millimeter beträgt, bei Diagonalreifen fünf Millimeter. Außerdem sollten die Reifen nicht älter als 10 Jahre sein, auch wenn die Mindestprofiltiefe noch nicht erreicht wurde.

Pannen vorbeugen

Defekte oder entladene Batterien sind die häufigste Pannenursache im Winter! Lassen Sie Ihre Autobatterie daher spätestens in einer Werkstatt überprüfen, wenn der Motor schon bei schwachem Frost schwer anspringt oder die Batterie älter als 5 Jahre ist.

Füllen Sie zudem Frostschutzmittel, das Kälte bis minus 25 Grad standhält, in die Kühlflüssigkeit. Anschließend sollte die Förderpumpe betätigt werden, damit der Frostschutz in Zuleitungen und Spritdüsen gelangt. Wird es richtig kalt, sollte auch das Motoröl nachgefüllt werden. Steigen Sie dabei von Sommer- auf Winteröl um, damit der Motor bei niedrigen Temperaturen nicht ins Stottern kommt.

Den Durchblick behalten

Wussten Sie, dass Ihre Autoscheinwerfer nach einer halben Stunde Fahrt auf verunreinigten Straßen bereits über 60 Prozent verschmutzen? Damit verringert sich die Sichtweise teilweise um bis zu 35 Meter, denn der Schmutz schluckt das Licht! Eine gründliche Reinigung der Schweinwerfer sollte daher regelmäßig bei Schlechtwetter durchgeführt werden!

Damit die Scheiben nicht so schnell beschlagen, sollten sie von innen gereinigt werden. Werfen Sie außerdem einen Blick auf die Wischerblätter und tauschen Sie sie aus, falls sie bereits kleine Risse haben. So verhindern Sie, dass die Scheiben beim Wischen verschmiert werden. Füllen Sie zusätzlich Frostschutzmittel, das Kälte bis minus 25 Grad standhält, in die Scheibenwischerflüssigkeit.

Gut ausgestattet sein

Damit die Türen nicht zufrieren, sollten die Dichtungen mit Glyzerin, Silikon, Talkum, Hirschtalg oder einem Fettstift behandelt werden.

Denken Sie noch daran, dass Sie Ihr Auto für den Winter ausrüsten: Handbesen, Eiskratzer und Handschuhe dürfen da nicht fehlen! Aber auch Starthilfekabel, Abdeckfolie für die Frontscheibe und Schneeketten sind hilfreich und empfehlenswert. So sind Sie perfekt für die kalte Jahreszeit ausgestattet! Foto: shutterstock.com

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Kommentare


Ottilie Kretzl am 04.11.2016

Ich brauche für Aixam Sport City gebrauchte günstige Winterreifen danke


Feedback