Faschingszeit ist Krapfenzeit: Krapfen im Preisvergleich und Geschmackstest 2017

Verfasst am 27.02.2017


Wo gibt es den besten Krapfen und wo den günstigsten? Und welcher hat das beste Preis-/Leistungsverhältnis? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, haben wir neun Krapfen von gängigen Wiener Bäckereien sowie Supermarkt-Eigenmarken in den Preisvergleich und objektiven Geschmackstest geschickt! Das spannende Ergebnis: Es kommt wie so oft nicht auf den Preis an!

Krapfen Preisvergleich

Vom Faschingsdienstag ist er einfach nicht wegzudenken und auch sonst punktet er immer wieder als leckere Mehlspeise zwischendurch: Ein flaumiger, süßer Krapfen mit fruchtiger Marillenmarmeladen-Füllung. Doch wo bekommt man das beste Geschmackserlebnis ohne zu viel zu bezahlen? Unsere durchblicker-Jury hat im Krapfentest 2017 Krapfen von Aida, Anker, Billa, Felber, Geier, Hofer, Mann, Spar und Ströck genau unter die Lupe genommen!

Welcher Krapfen überzeugt?

Die Krapfen wurden nach Geschmack, Frische, Größe, Konsistenz, Marmeladenanteil, Zucker und Aussehen beurteilt. Da die „inneren Werte“ schlussendlich am meisten zählen, wurden diese auch stärker im Gesamturteil gewertet. Was dabei herauskam?

Platz 1: Anker

Unser Geschmackssieger vom Anker punktet in allen Kategorien! Am besten gefällt der durchblicker-Jury neben dem Geschmack die Konsistenz, der Marmeladenanteil und das Aussehen. Aber auch die Frische und der Zucker des Krapfens fallen positiv auf.

Platz 2: Billa

Frisch, ansehnlich, viel Marmelade, ein guter Zuckeranteil sowie die perfekte Größe – das zeichnet den Billa-Krapfen aus. Der Geschmack ist in Ordnung und die Konsistenz ist gut, daher ist der Krapfen unserer Meinung nach eine gute Wahl.

Platz 3: Hofer

Der Geschmack vom Hofer-Krapfen überzeugt, da der Krapfen die perfekte Süße hat. Aber auch Frische, Größe, Marmeladenanteil und Aussehen können sich sehen lassen! Die Konsistenz des Krapfens und der Zucker sind in Ordnung.



Platz 4: Aida

Gut schneidet der Aida-Krapfen in der Kategorie Frische und Größe ab. Konsistenz und Geschmack sind in Ordnung, der Geschmack der Marmelade sorgt allerdings für unterschiedliche Meinungen. Dafür ist das Marmeladenverhältnis am Punkt und perfekt positioniert. Der Krapfen bringt eher wenig Zucker mit sich und sein Aussehen liegt im Mittelfeld, da er etwas verformt bzw. eingefallen ist.

Platz 5: Ströck

Besonders gut gefällt der Jury der Krapfen vom Ströck in puncto Konsistenz und Frische, da er weich und flaumig ist. Aussehen und Zucker finden allerdings weniger Gefallen, da er etwas beschädigt und zu fettig aussieht. Geschmack, Marmeladenanteil und Größe sind aber in Ordnung – der Ströck Krapfen ist in unserem Vergleich übrigens der größte Krapfen!

Platz 6: Spar

Der Minikrapfen vom Spar performt trotz seiner Größe gut in dieser Kategorie, da er perfekt für den kleinen Hunger ist! Auch der Marmeladenanteil erhält eine gute Bewertung, während Frische und Geschmack in Ordnung sind. Konsistenz und Aussehen liegen hier übrigens im Mittelfeld, ebenso wie der viele Staubzucker – damit ist der Minikrapfen alles in allem ganz passabel.

Platz 7: Geier

Hier wird der äußerliche Gesamteindruck mit Aussehen, Größe und Zucker besser bewertet als die „inneren Werte“. Während der Marmeladenanteil noch in Ordnung ist, kann Frische, Konsistenz und Geschmack weniger gut überzeugen. Das liegt insbesondere am Marmeladengeschmack, der nicht so gut ankommt, außerdem ist der Krapfen recht trocken.

Platz 8: Mann

Aussehen und Konsistenz sind beim Krapfen von Mann in Ordnung, weniger gut überzeugen kann er hingegen in der Kategorie Frische und Zucker. Der Krapfen ist unserer durchblicker-Jury nicht weich genug und bringt ungleichmäßig verteilten und teilweise zu viel Zucker. Obwohl die Größe des Krapfens ansprechend ist, hat sein Inneres mit Geschmack und Marmeladenanteil wenige Punkte ergattert – hierfür ist auch der Marmeladengeschmack verantwortlich, der weniger gut ankommt.

Platz 9: Felber

Unser Felber-Krapfen hat leider nicht genügend Marmelade und die Füllung hat sich in eine Ecke verirrt. Besser schneidet die Mehlspeise in puncto Größe, Frische und Zucker ab. Auch das Aussehen kann weniger gut punkten, da der Krapfen oben eingebrochen ist und eine ungleichmäßige Form hat. Der Geschmack und die Konsistenz des Teigs sind nicht ganz wie gewollt, da der Teig zu weich und ölig ist.

Das beste Preis-/Leistungsverhältnis

Wer ist der Gesamtsieger unseres Preisvergleichs und Geschmackstests 2017? Trotz seines Top-Preises bietet Hofer einen Krapfen, der es geschmacklich unter die Top 3 schafft. Damit landet er in der Gesamtwertung auf Platz 1! Auf den zweiten Platz schafft es Billa dank seinem guten Geschmack und passablen Preis. An dritter Stelle landet Anker wegen dem besten Geschmackserlebnis und weil er im Vergleich zu den Supermarkt-Krapfen teurer ausfällt.

Vergleichen bringt’s!

Geschmäcker sind natürlich verschieden, deswegen interessiert uns auch Ihr Urteil! Welchen Krapfen haben Sie probiert und hat er Sie überzeugt? Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Vergleichen lohnt sich übrigens nicht nur bei Krapfen, sondern auch bei Tarifen – man möchte ja immer das beste Angebot für die eigenen Bedürfnisse! Mit unseren Vergleichsrechnern finden Sie ganz einfach online das passende Angebot bei Versicherungen, Energie, Finanzen und Mobilfunk - so können Sie bis zu 2.100 Euro bei den Fixkosten sparen!

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback
Jobs3