Hilfe, mein Hund hat …

Verfasst am 28.08.2013


Hunde sind nicht nur treue Begleiter des Menschen sondern oft auch deren besten Freunde. Da liegt es auf der Hand, dass man für seinen pelzigen Liebling nur das Beste möchte! Regelmäßig werden Hunde von ihren Besitzern nach Strich und Faden verwöhnt: das beste Futter wird gekauft, das tollste Spielzeug besorgt und die Stadt wird nach den ausgefallensten Accessoires durchforstet um dem besten Freund des Menschen ein Leben ohne Sorgen zu ermöglichen.

Hund mit kaputter Kanne schaut schuldbewußt

Trotz allem können Hunde ihren Herrchen aber auch Kopfzerbrechen bereiten. Denn was tut man, wenn der Hund auf einmal einen riesigen Schaden verursacht? In so einem Fall liegt man mit einer Hundehaftpflichtversicherung keineswegs falsch.

Grundsätzlich besteht in Wien, Oberösterreich und der Steiermark Versicherungspflicht für Hunde mit einer Mindestdeckungssumme von € 725.000,-. ( Gesetzestext Steiermark, Gesetzestext Wien, Gesetzestext Oberösterreich )
Eine Hundehaftpflichtversicherung, die Schäden, die Ihr Liebling an Dritten verursacht deckt, empfiehlt sich aber auch für alle Hundebesitzer in anderen Bundesländern. Folgende zwei Möglichkeiten Ihren Vierbeiner zu versichern gibt es:

Erweiterung der Haushaltsversicherung:

Im Normalfall sind Kleintiere in der Haushaltsversicherung miteingeschlossen, aber: Hunde zählen für Versicherer nicht zu den Kleintieren. Oft können Sie eine Hundehaftpflichtversicherung in Ihre Haushaltsversicherung einschließen lassen. Zu welchen Konditionen dies möglich ist, können Sie in den Tarifdetails unseres Haushaltsversicherungsvergleichsrechner kontrollieren.

Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung:

Eine extra Hundehaftpflichtversicherung bietet üblicherweise umfangreicheren Schutz als eine Hundehaftpflicht, die in der Haushaltsversicherung eingeschlossen ist und kann meistens bereits gegen einen kleinen Jahresbetrag abgeschlossen werden. Mit unserem Vergleichsrechner finden Sie einfach und unkompliziert die günstigsten Angebote und sehen, welche Leistungen in der jeweiligen Versicherung inkludiert sind.

Noch nicht überzeugt? Wir haben einige kuriose Fälle gesammelt, in denen sich eine Hundehaftpflichtversicherung definitiv gelohnt hätte:

Hilfe, mein Hund hat das Handy meiner besten Freundin gefressen!

Sie hätten nie daran gedacht, dass Ihr Wauwau einmal ein Smartphone verschlucken würde? Damit sind Sie bestimmt nicht allein. Doch oft kann es schneller gehen als gedacht: Viele Hunde fressen (fast) alles was ihnen in die Quere kommt und machen auch vor Handys nicht halt. Ab und an wird nicht an den Vielfraß gedacht und das mobile Telefon wird achtlos auf dem Couchtisch platziert. Was tut man, wenn dann auf einmal das Handy der Freundin gesucht wird und der Hund zu klingeln beginnt? Am besten zum Tierarzt fahren. Der Schaden, der der Freundin dadurch entstanden ist, wird prinzipiell von der Hundehaftpflichtversicherung übernommen.

Hilfe, mein Hund hat das Gebiss meines Nachbarn vergraben!

Eine Situation, die es sicherlich schon hunderte Male gegeben hat: Sie sind bei Ihrem Nachbarn zu Besuch und nehmen Ihren pelzigen Freund mit. Es wird im Garten gegessen und der Hund sitzt brav an Ihrer Seite. Doch plötzlich schnappt sich Ihr Liebling das Gebiss des Nachbars und vergräbt es unbemerkt im Garten und auch nach einer langen Suche taucht es nicht wieder auf. Auch in diesem Fall, zahlt die Hundehaftpflichtversicherung grundsätzlich den entstandenen Schaden.

Hilfe, mein Hund hat ein Pferd gebissen!

Klingt nicht so abwegig? Dann warten Sie bis Sie diese Geschichte hören! Das Herrchen eines Hundes parkt sein Auto auf einem Reiterhof, da es dort einen kurzen Termin hat. Der Hund soll in der Zwischenzeit im Auto bleiben. Doch dort beginnt er sich schnell zu langweilen und erkundet daher das Fahrzeug. Dabei kommt er am elektronischen Fensterheber an und öffnet somit das Fenster. Die Chance auf Freiheit witternd, springt der Hund aus dem Auto und läuft in den Stall wo er, eingeschüchtert durch die fremde Umgebung und die fremden Tiere, ein Pferd beißt. Auch in diesem Fall wird der Schaden in der Regel von der Hundehaftpflichtversicherung übernommen.

Foto: Osterland - Fotolia.com

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback