2013: Geld sparen im Neuen Jahr

Verfasst am 08.01.2013


Das Neue Jahr hat begonnen. Traditionsgemäß ist dies die Zeit der guten Vorsätze und großen Pläne. Einige davon werden vielleicht die Geldbörse belasten. Grund genug, um die eigenen Fixkosten zu checken und dort Geld einzusparen, denn oft gibt es vergleichbare Leistung für weniger Geld. Ein durchschnittlicher Haushalt kann so ganz locker 1.000 Euro im Jahr sparen. Durchblicker.at hilft Dir dabei!

Haushalt_zugeschnitten

Zwei wichtige Checks bei Versicherungen

Zum Jahresbeginn sollte jeder Haushalt seine bestehenden Versicherungen überprüfen. Der erste Check gilt der grundsätzlichen Sinnhaftigkeit: Ist jedes Produkt notwendig, oder ist man unter Umständen mehrfach versichert? Haben sich die Lebensumstände so verändert, dass gewisse Produkte nicht mehr notwendig sind, oder andere Deckungen brauchen?

Der zweite Check betrifft die Prämien und Leistungen. Gibt es am Markt günstigere Produkte mit ähnlichem Leistungsumfang. Gerade wer bereits vor mehreren Jahren seine Versicherung abgeschlossen hat oder ohne umfassenden Marktvergleich abgeschlossen hat, zahlt womöglich zu viel. Unserer Erfahrung nach sind alleine bei der Kfz-Versicherung Einsparungen von 700 Euro und in Einzelfällen auch mehr erzielbar. Pro Jahr!

Der Vergleich dauert auf durchblicker.at gerade mal ein paar Minuten. Wenn Du ein günstigeres Angebot findest, erledigen wir den Wechsel zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Damit ist es ganz bequem möglich Geld zu sparen.

Energieanbieterwechsel kann Kosten um bis zu 300 Euro senken

Mit 1.Jänner 2013 trat die neue Wechselverordnung in Kraft. Durch diese soll der Energieanbieterwechsel für Konsumenten einfacher werden. Die wichtigste Neuerung ist, dass Konsumenten nun die Möglichkeit haben, an jedem beliebigen Tag im Jahr ihren Anbieter zu wechseln und nicht wie bisher nur zu jedem Monatsersten. Zusätzlich wird noch die Wechselfrist von sechs auf maximal drei Wochen verkürzt.

Ein Vergleich auf durchblicker.at zeigt: Der Wechsel des Energieanbieters spart bares Geld! Ein durchschnittlicher Haushalt kann zum Beispiel in Niederösterreich bis zu 300 Euro im Jahr bei den Energiekosten sparen. Selbst ein Wechsel zu einem zertifizierten Ökostromanbieter spart noch 85 Euro im Jahr.

Den Banken nicht unnötig Geld schenken

Als letzten Schritt solltest Du deine Geldanlage durchsehen. Wer das Geld am Bankkonto liegen lässt, verschenkt unnötig Zinsen, weil er mit Zinssätzen um den Nullpunkt abgespeist wird. Der Sparzinsen-Rechner auf durchblicker.at gibt Dir einen schnellen Überblick über die verfügbaren Zinsangebote am Markt. Geld, das Du für einen planbaren Zeitraum auf die hohe Kante legen kannst, solltest Du in Form von Festgeld bei den lokalen Direktbanken anlegen, da sind die meisten Zinsen zu holen.

Für laufendes Wegsparen für Beträge ab 50 Euro im Monat ist der Bausparer derzeit noch die beste Zinsoption, weil es hier noch bei einigen Anbietern Fixzinsen in Höhe von 2% zusätzlich zur Bausparprämie zu holen gibt. Hier heißt es aber schnell handeln, denn wir erwarten in den nächsten Wochen deutliche Korrekturen der Zinsangebote der Bausparkassen nach unten.




Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback