Zahlscheinzahlungen

Der Zahlschein ist nach wie vor die üblichste Form zur Begleichung von Rechnungen, die per Post zugeschickt werden. Er enthält alle notwendigen Zahlungsinformationen wie Empfänger, dessen Bankverbindung, Zahlungsbetrag sowie den zugehörigen Verwendungszweck.

Zahlscheine können am Schalter einer Bank bar beglichen bzw. zur Durchführung vom Girokonto abgegeben werden. Darüber hinaus gibt es in Filialen oft auch Einwurf-Boxen oder speziellen Maschinen im Selbstbedienungsfoyer zur Verarbeitung von Zahlscheinen.

Eine Alternative zur Verwendung des Zahlscheins ist die Überweisung mittels Online-Banking. In diesem Fall übertragen Sie die Daten vom Zahlschein in das Online-Formular und veranlassen die Überweisung mittels TAN-Verfahren. In diesem Fall gilt die Transaktion – im Gegensatz zur Abgabe des Zahlscheins – als beleglos und verursacht geringere oder keine Gebühren.

Im Vergleichsrechner Girokonto auf durchblicker wird je nach ausgewähltem Nutzertyp und Art der Kontonutzung eine übliche Anzahl an Überweisungen angenommen und in die jährlichen Kosten einberechnet.

Weiterführende Informationen:


Girokontovergleich

Tarife online vergleichen und bequem von zu Hause abschließen


Feedback