Bitte aktivieren Sie Javascript!

01 / 30 60 900

Mo - Fr 8:00 - 18:00 Uhr

Handyortung: so funktioniert’s

  • Um ein verlorenes Smartphone zu orten, stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung.
  • Handyortung über das Mobilfunknetz oder eigene Ortungsdienste über das Betriebssystem für iPhone oder Android sind kostenlos
  • Das Handy vom Nachwuchs orten: auch für Smartphones für Kinder gibt es Apps, die den Eltern ein einfaches Tracking erlauben sollen
Branchensieger mobilfunk
mehr erfahren

Im Überblick

Wie kann man ein Handy orten?

Ein Handy kann über mehrere Wege geortet werden, bei manchen Methoden müssen aber bestimmte Vorkehrungen getroffen werden, damit die Ortung im Falle des Falles dann auch tatsächlich klappt. Es gilt also „Vorsicht ist besser als Nachsicht“, denn Ortungsdienste müssen je nach Handymarke eventuell erst aktiviert werden. Folgende Möglichkeiten stehen für die Handyortung zur Verfügung:

Handy über das Mobilfunknetz orten

Grundsätzlich ist eine aktive SIM-Karte immer mit einer Funkzelle des Mobilfunkers verbunden, damit eine Verbindung mit der SIM-Karte (Telefonanruf, etc.) auch tatsächlich jederzeit möglich ist. Die Ortung über den Funkzellenstandort wird auch GSM-Ortung genannt. Die Ergebnisse sind hier weniger genau als bei der GPS-Ortung, aber Sie können dennoch Aufschluss über die ungefähre Position des Handys geben.

Da Handy bzw. Smartphone mittlerweile zum beinahe ständigen Begleiter geworden sind, lassen sich über die anonymisierten GSM Daten auch Bewegungsströme in der Bevölkerung mittlerweile relativ gut nachbilden. Dadurch konnten zum Beispiel auch während der Corona Lockdowns nachvollzogen werden, wie sich der Bewegungsradius der österreichischen Bevölkerung verändert hat.

iPhone & Android Handy orten

Viele Handymarken bieten auch eigene Ortungsfunktionen an, die das Finden des verlorenen oder gestohlenen Handys erleichtern können. Die Ortung erfolgt hier durch die Analyse von GPS, Mobilfunk- und WLAN-Daten. Auch bei dieser Handyortung muss das Handy eingeschalten sein, ansonsten kann nur die letzte Position im eingeschalteten Zustand ermittelt werden. Diese Schritte sind für die Handyortung von iPhone bzw. Android Handys notwendig:

iPhone orten – wichtige Schritte:

  • Aktivieren Sie den Ortungsdienst auf Ihrem iPhone, um im Verlustfall Ihr iPhone auch über ein anderes Gerät orten zu können. Dafür müssen Sie die Funktion „Mein iPhone suchen“ einschalten. Dieses Service wird über die iCloud angeboten, wofür eine Apple ID notwendig ist.

  • iPhone orten: der schlimmste Fall ist eingetreten, Ihr iPhone ging verloren. Sie können nun Ihr iPhone online orten, indem Sie in einem Browser den Apple Ortungsdienst icloud.com/find aufrufen

  • Geben Sie Ihre Apple-ID ein, um den letztbekannten Standort Ihres iPhones abzurufen.

Android Handy orten – so funktioniert’s

  • Auch bei Android Smartphones wird eine systemeigene Ortung zur Verfügung gestellt. Prüfen Sie bei Ihrem Handy unter den Google Einstellungen, ob unter „Sicherheit“ bzw. „Sicherheit & Standort“ die Option „Mein Gerät finden“ aktiviert ist.

  • Android Smartphone orten: tritt der ärgerliche Fall ein und Ihr Android Smartphone ist verloren gegangen, dann können Sie die Ortung via Google nutzen, indem Sie in einem Browser den Ortungsdienst android.com/find aufrufen.

  • Melden Sie sich mit Ihrem Google Konto an, um den letzten Standort Ihres Smartphones abrufen zu können; ist das Smartphone nicht mehr eingeschalten, dann wird der letzte, erkannte Standort angezeigt. Ist das Smartphone in Betrieb, dann wird auch der noch verbleibende Akku angezeigt.

Handy erfolgreich geortet, was nun?

Haben Sie Ihr Handy erfolgreich geortet, dann können meist unterschiedliche Optionen genutzt werden:

  • Handy läuten lassen: steht diese Funktion zur Verfügung, dann können Sie Ihr Handy für eine bestimmte Dauer läuten lassen – auch, wenn es sich im Vibrations- oder Lautlos-Modus befindet; diese Funktion ist besonders praktisch, wenn Sie Ihr Smartphone verlegt haben

  • Nachricht anzeigen: eventuell haben Sie auch die Möglichkeit, eine Nachricht auf dem Bildschirm einblenden zu lassen (zum Beispiel eine Telefonnummer, unter der Sie trotz Handyverlust erreichbar sind), um so mit möglichen Findern des Smartphones in Kontakt zu treten

  • Gerät sperren: in den meisten Fällen können Sie über den systemeigenen Ortungsdienst auch Handysperren einrichten

  • Daten löschen: ist die Chance auf ein Wiederfinden des Smartphones aussichtslos, dann können meist auch die Daten über die Ortungsfunktion gelöscht werden. Zu beachten ist aber, dass die Löschung von Daten auf SD-Karten eventuell nicht möglich ist.

Erfolglose Handyortung, was jetzt?

Wurde Ihr Handy gestohlen und es lässt sich nicht wieder auffinden, dann sollten Sie Ihre SIM Karte sperren lassen. Die Sperrung der SIM Karte und die Reaktivierung ist bei den Mobilfunkern aber oft kostenpflichtig. Mit einer polizeilichen Meldung für den Handydiebstahl können Sie diese Kosten rückerstatten. Melden Sie den Diebstahl Ihres Smartphone daher auf jeden Fall bei der Polizei.

 

Ortung via Drittanbieter-Apps

Die Handyortung ist nicht nur wichtig, wenn ein Handy verloren geht oder das Smartphone gestohlen wird. Viele Eltern nutzen Ortungsdienste, um besser nachvollziehen zu können, wo ihre Kinder unterwegs sind. Sollte das Handy keinen eigenen Ortungsdienst bieten, dann können Drittanbieter Apps genutzt werden. Manche Handytarife für Kinder und Jugendlichen bieten auch eine solche, zusätzliche Funktion an.

Die Ortungs-Apps von Drittanbietern sind meist in einer unbezahlten und bezahlten Variante verfügbar. Bevor man sich für einen kostenpflichtigen Ortungsdienst entscheidet, sollte die App, wenn möglich, auf jeden Fall auf dem Handy der Kinder bzw. auf dem Handy der Eltern getestet werden – so kann man schnell herausfinden, ob die Genauigkeit der Ortung sowie die Handhabung in der App zu einem zufriedenstellenden Tracking beitragen.

Gut zu wissen

Ortungsfunktion deaktivieren

Nicht immer ist die Ortungsfunktion erwünscht, denn dadurch werden auch laufend Standortdaten mit den Betreibern des Ortungsdienstes ausgetauscht. Je nach Betriebssystem muss die vorinstallierte Ortungsfunktion deaktiviert oder eben gar nicht erst eingeschaltet werden.

Was tun, wenn ein Ortungsdienst unerwünscht oder für Stalking-Zwecke installiert wurde? Grundsätzlich müssen Drittanbieter Apps informieren, wenn durch diese ein Ortungsdienst ausgeführt wird, meistens passiert dies mittels SMS. Wenn sich aber jemand unbefugt an Ihrem Smartphone zu schaffen macht, dann kann die Installation auch ohne Ihr Wissen erfolgen. Lassen Sie Ihr Handy daher nicht unachtsam liegen. Prüfen Sie auch die installierten Apps, wenn Sie Verdacht schöpfen, dass Ihr Handy unerwünschter Weise geortet wird.

Häufige Fragen

  • Was bedeutet GPS-Ortung?

    GPS steht für Global Positioning System, welches eine Standortbestimmung über Satelliten ermöglicht. Die meisten Handymarken haben bereits ein integriertes Ortungsservice, welches unter anderem auch auf der Ermittlung des GPS-Signals basiert. Die Ortung via GPS ist genauer als die GSM-Ortung. Aber auch hier muss das Handy eingeschalten sein und die GPS-Abfrage muss erlaubt sein.

  • Was bedeutet GSM-Ortung?

    Die Abkürzung GSM steht für Global System for Mobile Communications. GSM ist eine Möglichkeit, um ein Handy orten zu können. Dabei wird eben das Mobilfunknetz des Anbieters genutzt, um die ungefähre Position eines Handys zu ermitteln. Die Ortung über GSM funktioniert nur, wenn das Handy eingeschalten und eine aktivierte SIM-Karte eingelegt ist. Diese Ortungsmethode ist weniger genau als die GPS-Variante.

  • Kann man ein ausgeschaltetes Handy orten?

    Auch ein Handy, das ausgeschaltet ist, kann geortet werden; jedoch kann nur jene Position ermittelt werden, welche zuletzt im eingeschalteten Zustand ermittelt wurde. Haben Sie Ihr Handy verloren, dann können Sie die Ortung nutzen, um selbst ein Handy mit leerem Akku vermutlich an jenem Platz zu finden, wo Sie es verloren haben. Wurde Ihre Handy gestohlen und ausgeschaltet, dann ist eine Ermittlung des Standorts schwierig, vor allem dann, wenn die SIM-Karte entfernt wurde. Beim Entfernen der SIM-Karte bleibt ebenfalls nur der letzte Ort, an dem das Smartphone erreichbar gewesen wäre, ersichtlich.

durchblicker - Tipp

Vorsicht ist besser als Nachsicht: die Aktivierung der Ortungsfunktion kann im Ernstfall einiges an Ärger ersparen. Auch der Tarifvergleich beim Handytarif kann Ihnen Ärger und Geld sparen: finden Sie einfach online den optimalen Handytarif und ärgern Sie sich nicht über eine hohe Handyrechnung: 

Tarife vergleichen

Österreichs größtes Tarifvergleichsportal

Entdecken, vergleichen & durchblicken

Neuigkeiten im Blog

News zu Handy & Tarifen

Handy im Urlaub nutzen: Das sollten Sie über EU-Roaming beim Telefonieren und Surfen wissen
Günstiger Handytarif: So sparen Sie aktuell bis zu 200€!
Geld sparen: Mit 4 Tipps bis zu 2.650€ sparen
Warum nicht jedes 0-Euro-Handy ein Schnäppchen ist
Sparen als Student: Mit diesen 5 Tipps beim Studieren Fixkosten senken!
Günstige Handytarife für Kinder und Jugendliche: So finden Sie den passenden Tarif
Mit 5 einfachen Tricks Fixkosten senken und sparen!

Unser Ratgeber für mehr Durchblick

Tipps zu Internet & Handy

Transparenz für unsere Kunden

Wie wir arbeiten

Breiter Marktvergleich
Objektiv & unabhängig
So einfach wie möglich abschließen
Kostenloser Service & anonymer Vergleich
Aussagekräftige Vergleichs­ergebnisse
Ihre Zufriedenheit steht bei uns im Fokus

Sie haben noch Fragen?