Doppeltarifzähler

In einigen Regionen Österreichs sind sogenannte Doppeltarifzähler stark verbreitet. Dabei haben Sie einen Stromanschluss mit einem Zähler, jedoch mit zwei Zählwerken. Der Zähler schaltet uhrzeitabhängig zwischen den beiden Zählwerken hin und her. Der Zeitrhythmus ist fix im Gerät eingestellt und in der Regel vom Netzbetreiber vorgegeben. Häufig misst das eine Zählwerk von 6:00 bis 22:00 (Hochlastzeit) und das andere von 22:00 bis 6:00 (Niederlastzeit).

Einige Stromlieferanten haben spezielle Tarife, bei denen der Stromverbrauch in der Nacht (Niederlastzeit) zu einem günstigeren Preis abgerechnet wird. Allerdings fallen für einen Doppeltarifzähler höhere Netzgebühren an, sodass sich der Preisvorteil üblicherweise nur dann rechnet, wenn Sie auch entsprechend Stromverbrauch in die Nachtstunden verlegen können (z.B. Wärmespeicher, Geschirrspüler, Waschmaschine etc.). Im Strom Rechner auf durchblicker werden spezifische Tarife für Doppeltarifzähler berücksichtigt.

Weiterführende Informationen:


Strom-Preisvergleich

Vergleichen und in fünf Minuten die Stromrechnung senken.


Feedback