Bitte aktivieren Sie Javascript!
Sie verwenden einen alten Browser. Um alle durchblicker Funktionalitäten zu nutzen verwenden Sie bitte einen aktuellen Browser zB. Microsoft Edge

01 / 30 60 900 20

Mo - Fr 8:00 - 18:00 Uhr

Haushaltsrechner für Österreich

  • Unterschied zwischen Haushaltsrechnung & Haushaltsplan einfach erklärt
  • Haushaltsbudget im Vergleich: so viel zahlt ein Haushalt in Österreich im Schnitt für seine Fixkosten
  • Ausgaben reduzieren – mit diesen Tipps funktioniert’s
mehr erfahren

So funktioniert's

Fixkosten aufstellen leicht gemacht

  • Einnahmen evaluieren

    Unter Einnahmen fallen Einkommen, diverse Beihilfen (z.B. Familien- oder Studienbeihilfe), Einnahmen aus Geldanlagen, etc.
  • Ausgaben auflisten

    Persönliche Ausgaben können Wohn- und Betriebskosten, Ratenzahlungen, Kosten für Lebensmittel, Mitgliedschaften, Versicherungskosten, Kosten für Freizeit Aktivitäten, etc… inkludieren.
  • Verfügbares Einkommen

    Die monatlichen Einnahmen abzüglich der monatlichen Ausgaben zeigt, wie viel Ihnen am Ende des Monats noch für weitere Investitionen zur Verfügung steht.

Was ist eine Haushalts­rechnung?

Eine Haushaltsrechnung ist die Gegenüberstellung der tatsächlichen Einnahmen und Ausgaben im Haushalt. So können Sie schnell und einfach ermitteln, wie viel Geld Ihnen monatlich frei zur Verfügung steht. Während beim Haushaltsplan die geschätzten bzw. geplanten Ein- und Ausgaben gegenübergestellt werden, werden beim Haushaltsrechner die tatsächlichen Einnahmen und Kosten herangezogen.

Monatliche Ausgaben im Blick

Heizkosten & Miete sind am Anfang des Monats zu bezahlen, die Handyrechnung kommt immer am 12. des Monats und die Versicherung wird immer laufend abgebucht – um beim Haushaltsbudget nicht den Überblick zu verlieren, ist eine Haushaltsrechnung ratsam. So können Sie evaluieren, wie hoch Ihre monatlichen Ausgaben tatsächlich sind.

Das ist einerseits hilfreich, um herauszufinden, wie viel freie finanzielle Mittel Ihnen zur Verfügung stehen, zum Beispiel, wenn Sie sich ein Auto kaufen wollen oder einen Kredit aufnehmen möchten. Dafür ist es wichtig zu wissen, wie viel Sie sich monatlich zusätzlich leisten können. Andererseits haben Sie so Ihre Fixkosten im Blick und können diese besser mit den durchschnittlichen Fixkosten in Österreich vergleichen. Damit haben Sie eine gute Grundlage, um Ihre Fixkosten zu optimieren und hohe, monatliche Kosten zu reduzieren.

Fixkosten Richtwerte – wieviel zahlt man in Österreich für…?

Eine Frage im Zusammenhang mit Fixkosten, die oft gestellt wird, ist „wie viel ist normal?“. Natürlich möchte man nicht zu viel bei den Fixkosten bezahlen, aber wie viel ist nicht zu viel? Mit den durchblicker Vergleichsrechnern für Energie, Versicherungen, Finanzen, Internet und Handy können Sie schnell und einfach herausfinden, mit welchen Kosten je nach Stromverbrauch, gewünschtem Versicherungsschutz, Internet & TV Tarif zu rechnen sind.

Der durchblicker online Vergleich berücksichtigt Ihre individuellen Bedürfnisse – daher erhalten Sie auch ein realistisches Vergleichsergebnis. Und was, wenn Ihre tatsächlichen Kosten über den Vergleichswerten liegen? Dann wird es Zeit, Ihre Fixkosten zu optimieren. Ob Strom, Gas, Versicherung oder Internet & Handy – mit den online Rechnern können Sie nicht nur vergleichen, sondern auch direkt zum gewünschten Angebot wechseln. Die durchblicker Fixkosten Expertinnen und Experten kümmern sich um einen reibungslosen Wechsel und sorgen dafür, dass Ihr alter Vertrag rechtzeitig gekündigt wird und der neue sobald wie möglich startet.

single-haushalt_awapij

Beispiel: Fixkosten beim Einpersonen-Haushalt

Fixkosten
monatliche Kosten*
Miete
(50m² Wohnung)
620 Euro
Strom
(Jahresverbrauch 2.000 kWh)
36 Euro
Gas
(Jahresverbrauch 7.000 kWh )
34 Euro
Haushaltsversicherung
(Guter Schutz, 10 Jahre Vertragslaufzeit)
5 Euro
Unfallversicherung
12 Euro
Internet
(30 Mbit Download)
19,90 Euro
Handy
(20 GB Datenvolumen)
11,50 Euro
Summe monatliche Fixkosten
738,40 Euro

*Bei den monatlichen Kosten handelt es sich um Richtwerte; je nach persönlicher Situation, Alter, Wohnort, etc. kann die Höhe der persönlichen Fixkosten von den in der Tabelle angegebenen Werte abweichen.

familien-haushalt_dlp3qb

Beispiel: Fixkosten beim Mehrpersonen-Haushalt

Fixkosten
monatliche Kosten*
Monatliche Kreditrate
(Immobilienkredit, iHv 165.000 Euro)
600 Euro
Strom
(Jahresverbrauch 5.000 kWh)
73 Euro
Gas
(Jahresverbrauch 11.200 kWh )
44 Euro
Autoversicherung
(Skoda Octavia Combi, BJ 2018, Haftpflicht & Teilkasko, BMS 0)
61 Euro
Eigenheimversicherung
(Guter Schutz, 10 Jahre Vertragslaufzeit)
22 Euro
Private Krankenversicherung für 2 Kinder
55 Euro
Lebensversicherung Eltern
(Laufzeit 10 Jahre, Versicherungssumme 200.000 Euro)
7 Euro
Internet & TV
31 Euro
2 x Handy
(20 GB Datenvolumen)
23 Euro
Summe monatliche Fixkosten
916 Euro

*Bei den monatlichen Kosten handelt es sich um Richtwerte; je nach persönlicher Situation, Alter, Wohnort, etc. kann die Höhe der persönlichen Fixkosten von den in der Tabelle angegebenen Werte abweichen.

Tipps zum Haushaltsrechner

Ergebnis im Haushaltsrechner interpretieren

Sie haben Ihre Einnahmen und Ausgaben erfolgreich gegenübergestellt, aber wofür können Sie das Ergebnis nun nutzen? Wenn Sie wissen, wie viel am Monatsende noch übrig bleibt, dann haben Sie eine bessere Planungssicherheit für zukünftige Projekte:

  • Kredit aufnehmen

    Möchten Sie in Eigenheim investieren oder einen Ratenkredit für kleinere Anschaffungen aufnehmen, dann zeigt Ihnen der Haushaltsrechner, wie hoch die monatliche Kreditrate maximal sein sollte. Mit dem Immobilienrechner von durchblicker können Sie zusätzlich ermitteln, wie hoch die Finanzierungs­wahrscheinlichkeit Ihres Wohn(t)raums ist.

  • Geld anlegen

    Ob für Kinder, Enkel, zukünftige Projekte oder als Vorsorge für später: das am Ende des Monats verfügbare Geld kann vielseitig angelegt werden – auch wenn Sparbücher aktuell nicht die höchsten Zinsen bringen, das Girokonto tut es auch nicht. Hier lohnt sich der Vergleich der unterschiedlichen Anlageformen wie zum Beispiel Tagesgeld, Festgeld oder Bausparen. Mehr Tipps zum Geld anlegen & investieren.

  • Fixkosten reduzieren

    Am Ende des Monats bleibt laut Haushaltsrechner nichts mehr über oder die Ausgaben übersteigen sogar die Einnahmen? Anders gesagt, am Ende des Monats sollte definitiv mehr Geld zur freien Verfügung stehen? Dann sollten Sie Ihre Fixkosten unter die Lupe nehmen. Wenn Sie Ihre Fixkosten noch nicht optimiert haben, dann schlummert hier einiges an Einsparpotenzial. Angefangen von den Kosten für Strom und Gas, über die Autoversicherung bis hin zum Internet Tarif für zu Hause. So können Sie die Fixkosten in den einzelnen Bereichen optimieren: Sparguide 2021

  • Kreditrate zu hoch

    Auch Kreditraten zählen zu den monatlichen Ausgaben, oft fallen diese besonders schwer ins Gewicht. Aber auch hier gibt es Einsparpotenzial: auf Grund der niedrigen Zinslage ist Kredit umschulden eine attraktive Möglichkeit, die Kreditkosten zu reduzieren und so weniger Kreditzinsen zu bezahlen. Mit dem Umschuldungsrechner können Sie Ihr aktuelles Einsparpotenzial beim laufenden Kredit einfach online ermitteln.

Österreichs größtes Tarifvergleichsportal

Entdecken, vergleichen & durchblicken

Neuigkeiten im Blog

News aus der Finanz- & Versicherungs­welt

Auto Pickerl 2021: Kosten vergleichen und sparen
Back-to-School: Schulkosten, Beihilfen & Tipps zum Geld sparen
Unter- und Überversicherung vermeiden: So schätzen Sie den Wert Ihres Hausrats richtig ein
Hagelschaden am Auto: Wann zahlt die Kfz-Versicherung?
Mit dem Auto in den Urlaub – das sollten Sie beachten
Checkliste: 10 Tipps für Ihre Immobilienfinanzierung
3 Gründe, warum sich eine Kreditumschuldung lohnt

Transparenz für unsere Kunden

Wie wir arbeiten

Breiter Marktvergleich
Objektiv & unabhängig
So einfach wie möglich abschließen
Kostenloser Service & anonymer Vergleich
Aussagekräftige Vergleichs­ergebnisse
Ihre Zufriedenheit steht bei uns im Fokus

Sie haben noch Fragen?