Bitte aktivieren Sie Javascript!

01 / 30 60 900 10

Mo - Fr 8:00 - 18:00 Uhr

Effizient Zuhause Strom sparen

  • Stromfresser identifizieren und Stromverbrauch nachhaltig reduzieren
  • Stromsparmythen unter der Lupe - wie viel verbrauchen Geräte im Standby Modus
  • Stromanbieter wechseln: auch wenn der Stromverbrauch gleich bleibt, können die Stromkosten reduziert werden
Branchensieger strom
Stromanbieter vergleichenStromanbieter vergleichenmehr erfahren

Stromspartipp #1

1. Stromfresser identifizieren & Stromverbrauch optimieren

Sie möchten Ihren Stromverbrauch reduzieren und so Ihre Energiebilanz optimieren? Am besten starten Sie damit, die Stromfresser in Ihrem Zuhause aufzuspüren. Wird ein Durchlauferhitzer verwendet oder wird generell mit Strom geheizt, dann ist oft die Warmwasseraufbereitung bzw. die Heizung die größte Stromverbrauchsquelle. So können Sie den Stromverbrauch beim Heizen optimieren:

  • Eine gute Isolierung kann den Stromverbrauch bei einer elektrischen Heizung senken. Prüfen Sie Dämmung, Isolierung, Türen und Fenster.

  • Heizkörper sollten nicht verdeckt werden: achten Sie darauf, dass Vorhänge oder Möbel den Heizkörper nicht verdecken, damit Räume ohne Einschränkungen erwärmt werden können.

  • Richtig lüften: vor allem im Winter sorgen Stoßlüftungen für den optimalen Luftaustausch, ohne dass zu viel warme Luft dem Raum entweicht.

Kühl- und Gefrierschränke, Waschmaschine und Geschirrspüler zählen ebenfalls zu den starken Stromverbrauchsquellen im Haushalt:

Anteil Haushaltsgeräte am Stromverbrauch
(ohne Geräte für Warmwasseraufbereitung und Heizung)

Versuchen Sie, Waschmaschine und Geschirrspüler nur bei voller Ladung einzuschalten. Eine halbe Waschmaschinenladung verbraucht genau so viel Strom wie eine volle Ladung. Mehr zum Stromverbrauch nach Haushaltsgeräten

Stromspartipp #2

2. Altgeräte durch energieeffiziente Geräte ersetzen

Achten Sie auch auf das Alter jener Geräte, die im Haushalt im Dauereinsatz sind. Altgeräte haben eventuell eine schlechtere Energieeffizienz als ein neues Gerät. Vor allem bei Kühlschrank, Tiefkühler und E-Herd kann es sich rentieren, Altgeräte durch ein energieeffizientes Neugerät zu ersetzen. Auf topprodukte.at finden Sie die unterschiedlichen Elektrogeräte für den Haushalt mit der entsprechenden Angabe für Stromverbrauch und Energieeffizienzklasse. So erhalten Sie auch schnell einen Vergleichswert, wie viel ein Neugerät im Vergleich zu Ihrem Altgerät verbraucht.

Mit einem Stromverbrauchsmesser können Sie herausfinden, wie viel Strom ein Gerät verbraucht. Ähnlich wie eine Zeitschaltuhr wird der Stromverbrauchsmesser in die Steckdose gesteckt und das gewünschte Gerät zur Stromverbrauchsermittlung angesteckt.

Stromspartipp #3

3. Sparsame LED Leuchtmittel einsetzen

LED Lampen punkten nicht nur durch den geringen Energiebedarf, sondern auch durch ihre lange Lebensdauer. Prüfen Sie, ob Sie zuhause noch Glühbirnen im Einsatz haben – der Wechsel auf LED Leuchten macht sich bezahlt, denn die Energiebilanz der Glühbirne kann mit der LED Lampe eindeutig nicht mithalten – so kann eine LED Lampe die selbe Helligkeit wie eine Glühbirne erzeugen, aber zu einem weit geringerem Energieverbrauch:

Helligkeit
jährlicher Verbrauch*
Lebens­dauer
jährliche Strom­kosten
Glühbirne 60 Watt
500-800 Lumen
~131 kWh
1.000 Stunden
~23,6 €
LED Lampe (7 Watt)
500-800 Lumen
~15 kWh
>20.000 Stunden
~2,7 €

*Annahme: durchschnittliche Leuchtdauer 6h/Tag; durchschnittlicher kWh Preis von 0,18€ 

Stromspartipp #4

4. Standby: Mythos oder Strom­verbrauchsquelle?

Verbraucht ein Gerät im Standby Modus eigentlich Strom? Ja, auch im Standby Modus verbraucht ein Gerät Strom, aber der maximale Stromverbrauch von Geräten im Standby wird durch die EU-Verbrauchslimits mit 2014 geregelt. Das bedeutet, dass Geräte ohne Statusanzeige max. 0,5 Watt und jene mit Statusanzeige max. 1 Watt verbrauchen dürfen.

Auch wenn der Stromverbrauch im Standby Modus gering ist, macht es auf das Jahr hochgerechnet durchaus Sinn, Geräte abzuschalten, wenn diese nicht genutzt werden und nicht im Standby Modus verweilen zu lassen. Möchte man nicht jedes Mal den Stecker ziehen, dann ist eine schaltbare Steckerleiste eine einfache Möglichkeit, das Ein- und Ausschalten zu erleichtern. Mehr Energiesparmythen unter der Lupe

Stromspartipp #5

5. Zum günstigeren Stromanbieter wechseln

Ihr Stromverbrauch lässt sich nicht reduzieren aber die Stromrechnung ist noch immer zu hoch? Dann kann der Anbieterwechsel helfen, um die Stromkosten zu senken und so Geld beim Energieverbrauch einzusparen.

In Österreich können Sie Ihren Stromlieferanten selbst auswählen – je nach Wohnort stehen unterschiedliche Anbieter und Tarifangebote zur Verfügung. Haben Sie Ihren Stromanbieter noch nie gewechselt, dann beziehen Sie Ihren Strom vermutlich über den regionalen Anbieter – das Einsparpotenzial durch den Anbieterwechsel ist hier besonders hoch:

Strom Einsparpotenzial Österreich

durchblicker - Tipp

Sie möchten Ihren Stromanbieter wechseln und haben Fragen zur Anbieterwahl, der automatischen Kündigung Ihres Altvertrags oder zum Wechselbonus? Unsere Expertinnen und Experten in Sachen Strom & Gas helfen Ihnen gerne weiter und beantworten Ihre Fragen, natürlich kostenlos!

Österreichs größtes Tarifvergleichsportal

Entdecken, vergleichen & durchblicken

Neuigkeiten im Blog

News zu Fixkosten & Strom

Wohnung kühlen ohne Klimaanlage: Tipps für heiße Sommertage!
Energiesparen im Frühling: So einfach geht’s!
Diese Taktiken beim Energiewechsel machen Sinn
Neue Energieeffizienzklassen: A – G für Kühlschrank, Waschmaschine & Co.
Neue Netzentgelte: Wird Ihre Strom- oder Gas­rechnung 2021 teurer?
Geld sparen: Mit 4 Tipps bis zu 2.650€ sparen
So viel sparte der Energiewechsel 2020 in Ihrem Bundesland

Unser Ratgeber für mehr Durchblick

Tipps zu Strom & Energie

Transparenz für unsere Kunden

Wie wir arbeiten

Breiter Marktvergleich
Objektiv & unabhängig
So einfach wie möglich abschließen
Kostenloser Service & anonymer Vergleich
Aussagekräftige Vergleichs­ergebnisse
Ihre Zufriedenheit steht bei uns im Fokus

Sie haben noch Fragen?