Bitte aktivieren Sie Javascript!
Sie verwenden einen alten Browser. Um alle durchblicker Funktionalitäten zu nutzen verwenden Sie bitte einen aktuellen Browser zB. Microsoft Edge

01 / 30 60 900

Mo - Fr 8:00 - 18:00 Uhr

Grunderwerbsteuer in Österreich

  • Kurze Definition: die Grunderwerbsteuer zählt zu den Kaufnebenkosten beim Kauf einer Immobilie bzw. eines Grundstücks
  • Der aktuelle Grunderwerbsteuersatz liegt bei 3,5% - es gibt aber auch ermäßigte Stufentarife
  • Die Grunderwerbsteuer ist nicht zu verwechseln mit der Grundsteuer – diese wird von der Gemeinde jährlich eingehoben
Branchensieger finanzen
Angebot berechnenmehr erfahren

Einfach erklärt

Was ist die Grunderwerb­steuer?

Die Grunderwerbsteuer ist ein Teil der Kaufnebenkosten beim Kauf eines Grundstücks, eines Hauses oder einer Eigentumswohnung. Der allgemeine Steuersatz beträgt 3,5% der Bemessungsgrundlage. Im Falle eines Immobilienkaufs ist der Kaufpreis die Bemessungsgrundlage. Anzuwenden ist die Grunderwerbsteuer (GrESt) bei entgeltlichem oder unentgeltlichem Erwerb von inländischen Grundstücken, wobei unter Grundstücke folgende Objekte fallen:

  • Grund & Boden

  • Gebäude

  • der Zuwachs (Pflanzen, Tiere) & das Zubehör (z.B. Geschäftseinrichtung)

  • Baurecht

  • Bauten auf fremden Grund (z.B. Superädifikate)

Bei der Grunderwerbsteuer kann auch ein Stufentarif zum Tragen kommen – dieser kommt zur Anwendung, wenn es sich um einen unentgeltlichen Erwerb handelt oder einen Erwerb, der als unentgeltlich eingestuft wird.

Wichtig ist auch, dass die Grunderwerbsteuer dann fällig wird, wenn ein Verpflichtungsgeschäft wie ein Kauf oder ein Tausch zu Stande kommt. Die Eintragung ins Grundbuch ist für die Grunderwerbsteuer irrelevant, da diese eben mit dem Kaufvertrag oder dem Tauschvertrag für das Grundstück fällig wird.

Unterschiede im Überblick

Grunderwerb­steuer vs. Grundsteuer

Die Grunderwerbsteuer ist nicht zu verwechseln mit der Grundsteuer: Die Grunderwerbsteuer wird einmalig beim Immobilien- bzw. Grundstückskauf fällig. Die Grundsteuer hingegen wird von der Gemeinde eingehoben. Der Ertrag aus der Grundsteuer kommt auch zur Gänze der Gemeinde zu.

Unterschiede Grunderwerbsteuer & Grundsteuer:

Grunderwerbsteuer (GrESt)
Grundsteuer (GrSt)
Erwerbsteuer bei entgeltlichem oder unentgeltlichem Erwerb von inländischen Grundstücken
Sachsteuer auf inländischen Grundbesitz
Einmalig fällig beim Zustandekommen eines Kaufvertrags, Tauschvertrags, etc.
Jährlich fällig, solange sich das Grundstück im Besitz befindet
Aktueller Steuersatz: 3,5%
Höhe der Grundsteuer = Steuermessbetrag x Hebesatz (max. 500%)
Steuer wird an den Staat abgeführt
Steuer wird an die Gemeinde abgeführt

Online Finanzierungsrechner

Wunschimmobilie finanzieren

Nutzen Sie die praktischen online Rechner um die Finanzierung für Ihre Wunschimmobilie zu kalkulieren. Unsere Finanzierungsexpertinnen und Experten helfen Ihnen dabei, die optimale Finanzierung zu aktuellen Top-Konditionen zu finden – so sparen Sie sich Zeit, Geld und Nerven!

Österreichs größtes Tarifvergleichsportal

Entdecken, vergleichen & durchblicken

Neuigkeiten im Blog

News zu Kredit & Zinsen

Unser Ratgeber für mehr Durchblick

Tipps zur Immobilien­finanzierung

Transparenz für unsere Kunden

Wie wir arbeiten

Unabhängige Beratung durch Profis
Breiter Marktvergleich
Top Konditionen

Sie haben noch Fragen?