Bitte aktivieren Sie Javascript!
Sie verwenden einen alten Browser. Um alle durchblicker Funktionalitäten zu nutzen verwenden Sie bitte einen aktuellen Browser zB. Microsoft Edge

01 / 30 60 900

Mo - Fr 8:00 - 18:00 Uhr

Wohnbauförderung in Tirol

  • In Tirol wird Wohnraumschaffung und Erwerb mit Krediten, Wohnbauschecks und unterschiedlichen Zuschüssen gefördert.
  • Mit speziellen Zuschüssen bietet das Land Tirol weitere finanzielle Unterstützung für Familien
  • Die Förderhöhe beim Kredit oder beim Wohnbauscheck variiert je nach Wohnbauvorhaben.
Branchensieger finanzen
mehr erfahren

Förderbare Vorhaben

Wohnbau in Tirol – was wird gefördert?

Die Wohnbauförderung des Landes Tirol steht für unterschiedliche Projekte zur Verfügung. Zu den geförderten Objekten zählen:

  • Eigenheim (Neubau oder Ersterwerb)

    Als förderbares Eigenheim gilt in Tirol ein Wohnhaus mit maximal zwei Wohnungen. In Tirol wird das Eigenheim mit einem fixen Kreditbetrag in Höhe von 45.000 Euro gefördert. Die Sicherstellung des Kredits erfolgt mittels Grundbucheintragung.

  • Wohnraumschaffung in verdichteter Bauweise

    Zu den geförderten Wohnobjekten im Sinne der verdichteten Bauweise zählen Doppel- und Reihenhäuser oder Eigentumswohnungen, die als Teil einer Wohnanlage gelten. Der Förderbetrag bei der verdichteten Bauweise hängt von der Nutzfläche und dem durchschnittlichen Grundverbrauch (Grundstücksanteil) ab. Je nach Grundverbrauch gibt es einen Fixbetrag, der pro m² Nutzfläche gefördert wird. Die maximal förderbare Nutzfläche hängt wiederum von der Personenanzahl ab.

  • Wohnraumerweiterung & Ausbau

    Darunter fallen Gebäudeaufstockungen oder zum Beispiel die Errichtung einer Wohnung im Dachboden ohne weiteren Grundverbrauch. In Tirol ist hierfür eine Kreditförderung von 1.000€ pro m² vorgesehen, es sei denn, es wird entsprechend der Richtlinien für verdichtete Bauweise ein höherer Förderbetrag gewährt

  • Hauskauf & Wohnungskauf

    Wohnungen oder Wohnhäuser, die käuflich erworben werden, sind ebenfalls für die Wohnbauförderung qualifiziert, sofern diese mindestens 10 Jahre alt sind und nicht bereits gefördert wurden. Die Kredithöhe hängt von der Nutzfläche und der Personenzahl ab.

  • Wohnraum Fertigstellung

    Auch für die Fertigstellung von Wohnraum in einem Haus oder einer Wohnung gewährt Tirol eine Wohnbauförderung, sofern das Wohnobjekt nicht bereits gefördert wurde.

Im Überblick

Voraussetzungen für die Wohnbau­­förderung in Tirol

Für eine Wohnbauförderung in Tirol müssen Voraussetzungen in 3 unterschiedlichen Bereichen erfüllt werden:

Personenbezogene Voraussetzungen

  • Sie sind Eigentümer/in oder Bauberechtigte/r des Baugrundstückes

  • Sie sind österreichische/r Staatsbürger/in oder gleichgestellte Person

  • Beim zu fördernden Wohnbauprojekt handelt es sich um Ihren zukünftigen Hauptwohnsitz; wichtig: haben Sie Eigentums- oder Nutzungsrechte an anderen Wohnungen, dann müssen Sie dieses bis spätestens 6 Monate nach Bezug des geförderten Wohnbaus aufgeben.

  • Einkommensgrenzen: bei der Wohnbauförderung in Tirol gelten Einkommensgrenzen für die Höhe der gewährten Förderung. Für die Bewertung wird ein Zwölftel des jährlichen Nettoeinkommens herangezogen. Zusätzliche Einkommensquellen wie Unterhaltszahlungen oder Kinderbetreuungsgeld werden beim Nettoeinkommen miteinbezogen. Je nach Personenzahl sind unterschiedliche Obergrenzen zu beachten:

Obergrenze (€)
1 Person
3.000 €
2 Personen
5.000 €
3 Personen
5.370 €
für jede weitere Person
jeweils 370 € mehr

Sie möchten eine Förderung beantragen, überschreiten aber die Einkommensobergrenzen? Auch dann können Sie eine Wohnbauförderung beantragen – die Höhe der Förderung wird entsprechend der Überschreitung der Einkommensobergrenze reduziert.

Gebäudebezogene Voraussetzungen

  • Die zu fördernde Nutzfläche pro Wohnung beträgt mindestens 30m², maximal 150m²

  • Die Nutzflächenberechnung erfolgt auf der Basis von bewilligten Bauplänen

  • Das zu fördernde Objekt erfüllt bestimmte Energiekennzahlen beim Heizwärmebedarf oder beim Gesamtenergieeffizienz Faktor; der Energieausweis gibt Aufschluss über diese Kennzahlen

  • Sie nutzen ein effizientes Energiesystem für Heizung & Warmwasseraufbereitung, zum Beispiel Biomasseheizung, Wärmepumpe oder Fernwärme. Die genutzten Systeme müssen zusätzlich bestimmten Kriterien entsprechen

Voraussetzungen Finanzierung

  • Die Finanzierung muss gesichert sein – dass kann durch Eigenmittel, Bauspardarlehen oder Hypothekarkrediten erfolgen

  • Wird die Finanzierung mit einem Hypothekarkredit gesichert, dann gibt es vom Land Tirol spezielle Voraussetzungen, welche der Kredit hinsichtlich Verzinsung & Laufzeit erfüllen muss

  • Beim Neukauf oder Ersterwerb einer Wohnung muss die Laufzeit des Hypothekarkredits mind. 10 Jahre betragen

  • Beim Kauf oder beim Ersterwerb von Wohnungen in verdichteter Bauweise ist auch ein Eigenmittelnachweis in Höhe von 5% der Gesamtkosten erforderlich

durchblicker - Tipp

Auf der Suche nach der passenden Finanzierung für Ihr Zuhause? Mit dem online Kreditrechner von durchblicker können Sie die Finanzierungswahrscheinlichkeit für Ihr Wohnvorhaben sowie die Schätzung der monatlichen Kreditrate in wenigen Minuten online ermitteln.

Zum Kreditrechner

Kredithöhe

Förderhöhe beim Wohnbau in Tirol

Das Land Tirol bietet unterschiedliche Förderungen, Zuschüsse und Beihilfen für den Wohnbau an. Die Wohnbauförderung kann mittels Kredit erfolgen – als Alternative wird auch der sogenannte Wohnbauscheck angeboten. Beim Wohnbauscheck handelt es sich um einen Fixbetrag, welcher je nach Bauvorhaben variiert. Der Wohnbauscheck muss nicht zurückgezahlt werden und es erfolgt auch keine Sicherstellung im Grundbuch – die Förderhöhe des Wohnbauschecks ist aber geringer als die des Wohnbaukredits. Wird der Wohnbauscheck in Anspruch genommen, dann erhält der Fördernehmer die freie Verfügbarkeit über das Eigenheim nach 10 Jahren.

Maximale Förderhöhe nach Wohnbauprojekt

Kredithöhe
Wohnbauscheck
Eigenheim (Neubau oder Ersterwerb)
Fixbetrag 45.000 €
15.750 €
Wohnraumschaffung in verdichteter Bauweise
Fixbetrag pro m² förderbarer Nutzfläche
35% des möglichen Förderkredits
Wohnraum­erweiterung
1.000€ / m² förderbarer Nutzfläche
35% des möglichen Förderkredits
Hauskauf & Wohnungskauf
Fixbetrag pro m² förderbarer Nutzfläche und Personenanzahl
35% des möglichen Förderkredits
Wohnraum Fertigstellung
Fixbetrag pro m² förderbarer Nutzfläche
35% des möglichen Förderkredits

Die genaue Aufschlüsselung der Fixbeträge pro m² förderbarer Nutzfläche finden Sie hier.

Tirol stellt auch einen Wohnbeihilfen Rechner zur Verfügung.

Rückzahlung der Förderung

Die Förderungskredite bei der Wohnbauförderung in Tirol haben eine maximale Laufzeit von 35 Jahren. Je nach Laufzeit variiert der Zinssatz und damit die monatliche Rückzahlungsrate:

Zeitraum
Zinssatz
Tilgung
Annuität p.a.
(Zinssatz + Tilgung)
1.- 5. Jahr
0%
0,5%
0,5%
6.-10. Jahr
0,5%
0,5%
1%
11.-15. Jahr
1%
1%
2%
16.-20. Jahr
1,5%
1%
2,5%
21.-25. Jahr
2,5%
2,5%
5%
ab dem 26. Jahr
3,5%
3,5%
7%
ab dem 31. Jahr*
5%
5%
10%

*Diese Konditionen gelten nach dem Auslaufen des Kapitalmarktkredits, spätestens jedoch ab dem 31. Jahr

Zusätzliche Unterstützung

Zuschüsse zusätzlich zur Wohnbau­förderung in Tirol

Zusätzlich zur Wohnbauförderung gibt es auch noch weitere Zuschussmöglichkeiten, die vom Land für Neubauvorhaben zur Verfügung gestellt werden. Nicht jeder Zuschuss ist auch für jedes Wohnbauvorhaben verfügbar – welche Zuschussmöglichkeiten in Tirol möglich sind, ist in dieser Tabelle abgebildet:

Eigenheim
verdichtete Bauweise
Wohnung ohne weiteren Grundverbrauch
Energiesparende & umweltfreundliche Maßnahmen
Zuschuss - Kleinbauvorhaben
Zuschuss – strukturschwacher ländlicher Raum
Kinderzuschuss
Sicheres Wohnen
Behindertengerechte Maßnahmen
Wohnstarthilfe
  • Zuschuss energiesparende & umweltfreundliche Maßnahme: dieser Zuschuss wird vor allem für energieeffiziente Gebäude und Haustechniksysteme gewährt. Die maximale Zusatzförderung liegt bei 28.380 Euro. Ein weiterer Zuschuss wird auch für thermische Solaranlagen gewährt, womit die maximale Fördersumme bei 32.580 Euro liegt. Für eine Photovoltaik-Anlage wird bei Erfüllung der Anforderungen eine weitere Unterstützung von 2.000 Euro in Aussicht gestellt.

  • Zuschuss Kleinbauvorhaben: dieser Zuschuss gilt für Kleinbauvorhaben mit 3 bis 12 Wohneinheiten. Die Zuschusshöhe variiert je nach Anzahl der Wohneinheiten und förderbaren Nutzfläche.

  • Zuschuss strukturschwacher ländlicher Raum: das Land Tirol gewährt hier einen einmaligen Zuschuss für Eigenheim und Wohnbau in verdichteter Bauweise. Die Höhe des Zuschusses variiert je nach Wohnbauprojekt und geförderter Nutzfläche.

  • Zuschuss für Kinder: der Zuschuss für Familien gilt für Eigenheime in nicht verdichteter Bauweise und beträgt 2.500 Euro. Der Zuschuss wird pro Kind im Haushalt des Förderungswerbers gewährt. Wurde eine Wohnbauförderung zugesichert, dann kann auch für Kinder, die in den nächsten 10 Jahren nach Zusicherung geboren werden, ein Zuschuss beantragt werden.

  • Zuschuss Sicheres Wohnen: der Zuschuss gilt für barrierefreie Eigenheime, Reihenhäuser und Wohngebäude mit maximal 6 Wohnungen und beträgt 1.450 Euro.

  • Zuschuss für barrierefreie Maßnahmen: hier stellt Tirol einen Zuschuss in Höhe von 65% der notwendigen Mehrkosten in Aussicht.

  • Wohnstarthilfe: bei der Wohnstarthilfe handelt es sich um einen Zuschuss für Familien, und zwar im Zusammenhang mit dem Kauf oder der Errichtung einer Eigentumswohnung in verdichteter Bauweise. Die Höhe der Unterstützung richtet sich nach der Höhe des Familieneinkommens und der Anzahl der Kinder.

Sanierungsvorhaben

Förderung von Wohnhaus­sanierung in Tirol

Auch bei Sanierungsvorhaben unterstützt das Land Tirol mit finanziellen Förderungen. Ob ein Sanierungsvorhaben unterstützt wird, hängt davon ab, ob das Vorhaben die allgemeinen, gebäudebezogenen und personenbezogenen Voraussetzungen erfüllt. Prinzipiell können sich folgende Sanierungsvorhaben für eine Förderung qualifizieren:

  • Unabhängig vom Gebäudealter:

    • Veränderung des Wohnraums (z.B. Vergrößerung von Wohnungen, Änderung von sonstigen Räumen zu Wohnräumen)
    • Maßnahmen zur Schaffung von barrierefreiem Wohnraum (z.B. Lifteinbau, barrierefreie Sanitäreinrichtungen)
    • Solaranlage, Photovoltaik-Anlage, Fernwärme-Anschluss
  • Baubewilligung erfolgte vor mehr als 10 Jahren:

    • Verbesserung Wärmeschutz (z.B. Fenstertausch, Vollwärmeschutz, Dämmung)
    • Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz & Umweltschonung bei Heizung & Warmwasseraufbereitung
    • Schall- und Feuchtigkeitsschutz
    • E-Mobilität
    • etc.
  • Baubewilligung erfolgte vor mehr als 20 Jahren:

    • Dachsanierung, Dacheindeckung mit Dachbegrünung
    • Nachträglicher Einbau von fehlender Sanitärausstattung, Elektroinstallationen

Förderhöhe

  • Obergrenzen:

    • bei Eigentümer: max 900€ / m² förderbarer Nutzfläche (weitere Staffelung nach Anzahl der Personen)
    • bei Mieter: max. 28.000€
    • bei Wohnraumvergrößerung: 1.800€ / m² vergrößerter & förderbarer Nutzfläche
  • Untergrenze:

    1.000€; Sanierungsvorhaben unter dieser Grenze fallen nicht unter die Sanierungsförderung in Tirol

  • Finanzierungsform:

    • Zuschuss bei Finanzierung mit Bankkredit: wird die Sanierung mittels Bankkredit finanziert, dann erfolgt die Förderung seitens des Landes Tirols mittels Annuitätenzuschuss (Auszahlung halbjährlich, max. 12 Jahre Laufzeit)
    • Zuschuss bei Finanzierung mit Eigenmitteln: wird die Sanierung aus Eigenmitteln finanziert, dann unterstützt das Land Tirol qualifizierte Sanierungsvorhaben mit einem Einmalzuschuss in Höhe von 15% der förderbaren Gesamtkosten
  • Die relevanten Informationen zu förderbaren Maßnahmen, Voraussetzungen und Abwicklungen bei Sanierungsförderung in Tirol finden Sie in der Fibel zur Wohnhaussanierung vom Land Tirol.

So funktioniert's

Wohnbau­förderung in Tirol beantragen

Kontakt & Adresse:
Abteilung Wohnbauförderung
Eduard-Wallnöfer-Platz 3
6020 Innsbruck

Telefon: +43 512 508 2732
E-Mail: wohnbaufoerderung@tirol.gv.at
  • Ansuchen einreichen

    Reichen Sie den Förderantrag für Ihr Wohnvorhaben fristgerecht ein. Bei Eigenheim & verdichteter Bauweise gilt eine Frist von spätestens 6 Monaten nach Baubeginn, bei Ersterwerb spätestens 6 Monate nach Kauf.
  • Prüfung & Zusage

    Wird Ihr Ansuchen auf eine Wohnbauförderung positiv bewertet, dann erhalten Sie eine Förderungszusicherung.
  • Förderkredit

    Haben Sie einen Förderungskredit beantragt und dieser wurde auch bewilligt, dann erfolgt die Eintragung des Pfandrechts und Veräußerungsverbots im Grundbuch zur Kreditbesicherung. Beim Wohnbauscheck ist keine grundbücherliche Besicherung notwendig.
  • Ausbezahlung Förderung

    Sind alle vorigen Schritte erledigt, dann kann die Auszahlung der Förderung erfolgen. Bei einem Bauprojekt spielt auch der Baufortschritt eine Rolle für die Auszahlung.

Wohntraum in Tirol optimal finanzieren

Sie sind auf der Suche nach der optimalen Finanzierung für Ihren Wohntraum in Tirol? Nutzen Sie die kostenlosen Kreditrechner von durchblicker, um einfach von zu Hause aus Finanzierungsmöglichkeiten zu vergleichen. Eckdaten zum Finanzierungsprojekt eingeben und schon können unsere Finanzierungsexpertinnen und Experten Kreditangebote für Sie einholen – kostenlos und unverbindlich. So sparen Sie sich Zeit, Geld und Nerven bei der Suche nach der passenden Finanzierung.

Wissenswertes zur Wohnbauförderung

Häufige Fragen

  • Was wird bei der Wohnbauförderung in Tirol gefördert?

    Die Wohnbauförderung in Tirol wird für unterschiedliche Wohnbauvorhaben gewährt:

    • Eigenheim (Neubau oder Ersterwerb)
    • Wohnraumschaffung in verdichteter Bauweise
    • Wohnraumerweiterung & Ausbau
    • Hauskauf & Wohnungskauf
    • Wohnraum Fertigstellung
    • Sanierung
  • Wie hoch ist der Förderbetrag in Tirol?

    Der Förderbetrag in Tirol bei der Wohnbauförderung variiert je nach Bauvorhaben. So gilt für Eigenheim (Neubau oder Ersterwerb) ein Kreditfixbetrag von 45.000 Euro, beim Wohnbauscheck sind es 15.750 Euro. Bei allen weiteren Wohnbauprojekten variiert der Wohnbaukredit je nach m² geförderter Nutzfläche, die Höhe des Wohnbauschecks beläuft sich auf 35% des Förderkredits. Zusätzlich bietet das Land Tirol auch Zuschüsse aus unterschiedlichen Bereichen an.

  • Gibt es spezielle Wohnbauförderungen in Tirol?

    Das Land Tirol bietet als Alternative zur Wohnbauförderung auch den Wohnbauscheck an. Der Wohnbauscheck muss nicht zurückgezahlt und auch nicht hypothekarisch besichert werden. Dafür sind die Fördersummen geringer.

    Auch Zuschüsse zusätzlich zur Förderung werden in Tirol geboten, zum Beispiel für Familien, energieeffizientes Bauen oder barrierefreie Maßnahmen.

Österreichs größtes Tarifvergleichsportal

Entdecken, vergleichen & durchblicken

Neuigkeiten im Blog

News zu Finanzierung & Co

Checkliste: 10 Tipps für Ihre Immobilienfinanzierung
3 Gründe, warum sich eine Kreditumschuldung lohnt
Wohnbauförderung 2021 beantragen: Alle Bundesländer im Überblick
Geld sparen: Mit 4 Tipps bis zu 2.650€ sparen
Warum Sie jetzt Ihren Kredit umschulden sollten
Kredit umschulden: Was gilt es zu beachten?
Mit 5 einfachen Tricks Fixkosten senken und sparen!

Unser Ratgeber für mehr Durchblick

Tipps zur Immobilien­finanzierung

Transparenz für unsere Kunden

Wie wir arbeiten

Breiter Marktvergleich
Objektiv & unabhängig
So einfach wie möglich abschließen
Kostenloser Service & anonymer Vergleich
Aussagekräftige Vergleichs­ergebnisse
Ihre Zufriedenheit steht bei uns im Fokus

Sie haben noch Fragen?